Lesedauer: 2 Minuten

Absatzstatistik Mischfonds dominieren das Geschäft in Q3

Wie bei dieser Mischpalette mit Acrylfarbe stehen den Fondsmanagern verschiedene Anlageklassen zur Wahl. Foto: Tim Reckmann  / pixelio.de
Wie bei dieser Mischpalette mit Acrylfarbe stehen den Fondsmanagern verschiedene Anlageklassen zur Wahl. Foto: Tim Reckmann / pixelio.de
Die aktuelle EZB-Statistik über Investmentfonds im Euro-Währungsgebiet weist bei Rentenfonds im dritten Quartal nur ein Plus von 4,5 Prozent aus. Der Saldo der Transaktionen beträgt in diesem Zeitraum 7 Milliarden Euro.

Bei reinen Aktienfonds ergab sich eine jährliche Änderungsrate von nur 1,7 Prozent. Die Transaktionen im dritten Jahresviertel beziffert die EZB per saldo auf 2 Milliarden Euro.

15 Stiftungsfonds im 7-Monats-Test Diese Manager schaffen Werterhalt und Rendite


Kursverluste von 470 Milliarden Euro

Insgesamt lag der Bestand an von Investmentfonds begebenen Anteilen laut EZB-Definition um 411 Milliarden niedriger als im Vorquartal. Ein wichtiger Grund dafür: Die Fonds verzeichneten Kursverluste von 470 Milliarden Euro.

Dem steht aber ein Nettoabsatz von Investmentfondsanteilen in Höhe von 88 Milliarden Euro gegenüber. Die auf Basis der Transaktionen berechnete Jahreswachstumsrate der Fondsanteile betrug im dritten Jahresviertel 7,4 Prozent.

Geldmarktfonds gesondert ausgewiesen


Geldmarktfonds werden von der EZB gesondert ausgewiesen, da sie gemäß dem statistischen Berichtsrahmen der EU zum Sektor der monetären Finanzinstitute zählen. Ihr Bestand ist jetzt 50 Milliarden Euro höher als im zweiten Quartal.

Zurückzuführen ist diese Entwicklung auf Kursgewinne von 21 Milliarden Euro sowie einen Nettoabsatz in Höhe von 28 Milliarden Euro. Das Wachstum auf Jahressicht wird mit 3,2 Prozent angegeben.
Mehr zum Thema
Die JahresbestenDie 12 flexiblen Mischfonds mit bis zu 25 Prozent Rendite