Wolfgang Juds, Geschäftsführer von Credo Vermögensmanagement

Wolfgang Juds, Geschäftsführer von Credo Vermögensmanagement

Anleihen-Crash

Herr Juds, welche Rentenfonds darf man jetzt noch im Portfolio haben?

//
Auf dem deutschen Anleihemarkt findet zurzeit der größte Preisverfall seit Jahrzehnten statt. 10-jährige Bundesanleihen haben in den vergangenen sieben Wochen mehr als 10 Prozent an Wert verloren.

Was das für Rentenfonds bedeutet, haben wir bereits ausführlich analysiert (In 5 interaktiven Grafiken: Anleihen-Crash - welche Rentenfonds am stärksten fallen). Zudem haben wir die 18 Rentenfonds herausgefiltert, die in diesem Zeitraum mehr als 10 Prozent verloren haben. Im Folgenden gibt Wolfgang Juds, Geschäftsführer von Credo Vermögensmanagement, Antworten auf fünf akute Fragen.

DAS INVESTMENT.com: Wie sehen Rentenfonds aus, die Sie zurzeit niemals ins Portfolio nehmen würden?

Wolfgang Juds: Ich würde Fonds mit langlaufenden Anleihen und mit Anleihen in den Peripherieländern abbauen. Gleiches würde ich mit langlaufenden Unternehmensanleihen und Pfandbriefen tun. Die Positionen mit den höchsten Kursgewinnen bieten sich für Gewinnmitnahmen an.

Auf welcher Einschätzung hinsichtlich der künftigen Entwicklung der Anleihemärkte basiert Ihre derzeitige Fondsauswahl?

Auf gar keiner Einschätzung, da der Ansatz ohne Prognosen auskommt. Wohl aber mache ich eine Analyse, bei der die erwarteten Erträge der erwarteten Inflation und den Opportunitätskosten gegenübergestellt werden. In der Konsequenz heißt dies, dass gerade bei Bundesanleihen die Risiken nicht ausreichend bezahlt werden.

Und andersherum: Welche Rentenfonds kommen für Sie auf Sicht der kommenden ein bis zwei Jahre in Frage?


Um konkrete Beispiele zu geben: Anleihen weltweit - Templeton Global Bond Fond, Anleihen Asien - Nomura Asian Bond Fonds und Wandelanleihen - Salm Salm Balanced Fonds. Auch wenn diese Fonds risikoreicher aussehen, sie haben weniger verloren als klassische konservative Anleihenfonds.

Was ist Ihre Einschätzung: Wie flexibel sind die Manager klassischer Rentenfonds? Inwieweit können sie ihre Portfolios im Rahmen ihrer Anlagerichtlinien wetterfest machen? Und wie stark nutzen die Manager ihre Freiheiten?


Das hängt von den Anlagerichtlinien ab. Ein Fonds mit europäischen Anleihen dürfte auch Anleihen von Peripherieländern haben. Nur Fonds, die als flexibel gekennzeichnet sind, sind tatsächlich flexibel.

Würden Sie aus Rendite-Risiko-Gründen auf Rentenfonds mit Fremdwährungen ausweichen?

Ja, weil es dort noch Risikoprämien gibt, die entsprechend vergütet werden. Um Risiken abzufedern, bietet sich eine Euro-gehedgte Variante an.

Lesen Sie ebenso die Einschätzungen von Dachfonds-Manager Eckhard Sauren.

Mehr zum Thema
Anleihen-Crash
Herr Sauren, welche Rentenfonds würden Sie aktuell nicht anfassen?
nach oben