Die Hypo Vereinsbank in München. Das Finanzinstitut schnitt beim Filialbanken-Test am besten ab. Quelle: Getty Images

Die Hypo Vereinsbank in München. Das Finanzinstitut schnitt beim Filialbanken-Test am besten ab. Quelle: Getty Images

Bankenkunden unzufrieden: Es liegt am Geld

//
Von wegen schlechte Beratung und unverständliche Informationen: Das, was den Filialbank-Kunden am meisten Kopfschmerzen bereitet, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis der Produkte. Das ergab eine Umfrage des Deutschen Instituts für Service-Qualität unter 2.770 Teilnehmern.

Nur 59 Prozent der Teilnehmer waren mit ihrer Filialbank insgesamt zufrieden, so das Studienergebnis. Mehr als jeder zweite bemängelte das Preis-Leistungs-Verhältnis. Die schlechteste Wertung erreichten dabei die Guthabenzinsen, die lediglich 27 Prozent der Befragten für angemessen hielten. Auch Gebühren, Kreditzinsen und Orderkosten erhielten geringe Zustimmung.

Mit dem Service der Filialbank waren rund 71 Prozent der Befragten insgesamt zufrieden. Die Institute punkteten aus Kundensicht insbesondere mit verständlichen und vollständigen Informationen während der Beratung per E-Mail oder am Telefon.

Beliebteste Filialbank wurde Hypo Vereinsbank: Fast 77 Prozent der Kunden waren hier zufrieden. Das Institut erreichte das beste Serviceergebnis und punktete bei den Befragten besonders bei der persönlichen Beratung in der Filiale und am Telefon. Deutsche Bank erzielte Rang zwei. Die Kundenzufriedenheit in den Bereichen Beratung vor Ort und Filialgestaltung war hier am höchsten. Hamburger Sparkasse (Haspa) belegte den dritten Rang. Die Kunden zeigten sich vor allem mit dem Internetauftritt und der Reaktion auf E-Mail-Anfragen zufrieden.

Mehr zum Thema