Michael Keilholz, BCA

Michael Keilholz, BCA

BCA: Umsätze im Plus, Verlust verringert

//
Die Umsatzerlöse der BCA AG stiegen laut Konzernabschluss zum 30. Juni 2010 im Vergleich zum ersten Halbjahr 2009 um rund 12 Millionen auf 35 Millionen Euro. Wie der Maklerpool bekanntgab, stammen die Umsatzerlöse zu 16,5 Millionen Euro aus der Investmentsparte und zu 7 Millionen Euro aus der Versicherungssparte. Weitere 8,9 Millionen Euro trug die Konzerntochter Carat Fonds Service bei.

Das Geschäftsergebnis vor Steuern der BCA war mit rund 66.000 Euro positiv, gegenüber minus 1,7 Millionen Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Konzernhalbjahresfehlbetrag betrug minus 22.900 Euro nach minus 1,8 Millionen Euro für die ersten sechs Monate 2009.

BCA sieht sich in der Vertriebsleistung seiner Partner nach den roten Zahlen im Vorjahr im Aufwärtstrend: „Im schwierigen Gesamtjahr 2010 sind wir auf einem sehr guten Weg“, bewerteten die BCA-Vorstände Michael Keilholz und Roland Roider die Halbjahreszahlen.

Mehr zum Thema
Makler: Unabhängigkeit der Pools entscheidend BCA: Umsatzerlöse fallen um knapp 18 Prozent BCA lanciert Kundenzeitschriften-Tool