Wolfgang Spang

Wolfgang Spang

Beratungserlebnis und richtige Risikoeinschätzung

5 Tipps, um neue Kunden zu gewinnen und den Bestand zu sichern

//

Berater haben es nicht leicht. Auf der einen Seite sind Anleger angesichts der aktuellen Nullzins-Politik der EZB verunsichert, und fragen sich, wie sie ihr Vermögen noch einigermaßen gewinnbringend anlegen können. Auf der anderen Seite drängen neue Fintechs und Robo-Advisor auf den Markt und versprechen Anlegern kostengünstig beste Anlageergebnisse. Werden Berater aus Fleisch und Blut bald überflüssig? Nein, ganz und gar nicht. Im Gegenteil, wenn Sie die folgenden sechs Tipps beherzigen,  werden Sie begehrter sein denn je.

1. Die richtigen Informationen geben

Schauen Sie auf den Einzelhandel. Überall dort wo, uninteressierte, gelangweilte und inkompetente Mitarbeiter margenarme Massenprodukte verkaufen wollen, ist das Internet massiv auf dem Vormarsch. Das ist auch bei Finanzdienstleistungen so. Also bieten Sie Ihren Kunden ein unterhaltsames Beratungserlebnis. Geben Sie ihm die Informationen, die ihm für eine gute Entscheidung fehlen. 

Zeigen Sie Ihren Kunden beispielsweise wie sich die Anlageergebnisse eines Fonds in rollierenden Dreijahreszeiträumen entwickelt haben. Damit kann er viel mehr anfangen, als mit der „Vola“ eines Fonds. Den Kunden interessiert viel mehr, wie oft er  in der Vergangenheit bei einem Fonds nach einer dreijährigen Anlageperiode im Minus gelegen hätte und wie oft im Plus. Bei einem Chart mit rollierenden Anlagezeiträumen sieht der Kunde mit einem Blick, wie konsistent die Drei-Jahres-Performance ist.

Mehr zum Thema
John-Vermittlerfortbildung 2016Wie Makler Schaden vorbeugen und Prozesse optimieren können Effiziente Arbeitsabläufe, mehr Zeit für Beratung5 Möglichkeiten, wie Berater mit Digitalisierung zu mehr Abschlüssen kommen Das Handbuch für Finanzberater, 3. LeseprobeDiese Art von Empfehlungs-Marketing ist in den meisten Fällen gesetzwidrig