Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Henning Gebhardt, Fondsmanager des Berenberg Aktien Strategie Deutschland | © Berenberg

Berenberg-Fondsmanager Henning Gebhardt „Am härtesten trifft uns Chinas Wachstumsdelle“

Wie schätzen Sie die wirtschaftliche Lage hierzulande ein, drohen Rezession und viele Arbeitslose?

Henning Gebhardt: Es ist noch zu früh, um so negativ zu werden. Aber es ist ganz klar, dass im Moment der Konjunkturmotor stottert und die Handelsstreitigkeiten den wirtschaftlichen Ausblick belasten. Ein Beispiel für eine Branche mit Problemen ist der Automobilsektor. Hier wird sich noch zeigen, welche Unternehmen am Ende gut durch die Krise kommen und gleichzeitig nicht den Anschluss zu ausländischen Wettbewerbern verlieren.

Handelskriege, Eurokrise, Digitalisierung – die Liste der Herausforderungen ist lang. Was beeinflusst die hiesige Wirtschaft am meisten?

Gebhardt: Belastungsfaktoren gibt es viele, der Handelskrieg hilft zum Beispiel derzeit sicher nicht. Aber was uns hierzulande am deutlichsten trifft, ist ganz klar das gedämpfte Wachstum in China. Man hat in den letzten zwei drei Jahren gesehen, wie abhängig die deutsche Wirtschaft von China geworden ist. Und damit wirkt sich eine Schwäche in China hierzulande stark aus.

Auf welche Kennziffern achten Sie bei der Titelwahl?

Gebhardt: Wichtig sind für uns Wachstumsraten, aber natürlich schauen wir uns auch etwa Kapitalrenditen an. Bei der finalen Auswahl spielen dann auch das Kurs-Gewinn-Verhältnis und die Dividendenrendite eine Rolle. Allerdings sind Kennziffern nur ein Teil unserer Analyse. Der erste Blick fällt meist auf das Branchenumfeld und die Wettbewerbsposition, die das Unternehmen einnimmt. Dabei achten wir auf Antriebsfaktoren, wie zum Beispiel Nachfrage, Industriedynamik und Marktpotenzial. Unternehmensseitig prüfen wir die Markteintrittsbarrieren und Marktanteil sowie Preissetzungsmacht beziehungsweise Margenpotenzial. Grundlegende Basis für potenzielle Kandidaten ist das finanzielle Gerüst des Unternehmens. Solide Bilanzen, nachhaltige Cashflows und zukünftige Investitionsideen sind wichtige Kriterien. In Gesprächen mit dem Management prüfen wir, inwieweit eine angekündigte Strategie umgesetzt wird und wie sich die Anreiz- und Eigentümerstruktur gestaltet.

nach oben