Aus Deutschland stellen sich folgende Universitäten der Herausforderung: Universität Heilbronn, European Business School, Frankfurt School of Finance and Management, Goethe Business School, Ludwig-Maximilians Universität, TH Nürnberg, TU München, RWTH Aachen, Universität der Bundeswehr München und Universität Heilbronn.

Aus Deutschland stellen sich folgende Universitäten der Herausforderung: Universität Heilbronn, European Business School, Frankfurt School of Finance and Management, Goethe Business School, Ludwig-Maximilians Universität, TH Nürnberg, TU München, RWTH Aachen, Universität der Bundeswehr München und Universität Heilbronn.

CFA Institute Research Challenge

Finanzexperten von morgen im Wettstreit

//
Seit gestern dreht sich für die deutschen Teilnehmer der „CFA Institute Research Challenge“ alles um folgende Frage: Wer erstellt den fundiertesten Research-Report der Carl Zeiss Meditec? Die Aktiengesellschaft aus Jena ist der diesjährige Unternehmenspartner des Wettbewerbs in Deutschland.

Über den Anbieter von Medizintechnik sollen unter Realbedingungen eine Finanzanalyse und eine Unternehmensbewertung verfasst werden, die im Januar kommenden Jahres abzuliefern ist. Die dafür notwendigen Auskünfte erteilt den Studenten Sebastian Frericks, Investor Relations-Chef bei Carl Zeiss Meditec.

10.000 US-Dollar Preisgeld für Sieger

Die besten drei Teams werden ihre Berichte beim nationalen Finale vor einer Jury aus Investment-Managern und Vertretern der Finanzbranche präsentieren. Die Siegerteams haben die Chance, sich für die europäischen und globalen Endausscheide zu qualifizieren. Es winkt ein Preisgeld von 10.000 US-Dollar.

Um den Hauptpreis konkurrieren rund 4.000 Teilnehmer, die an mehr als 800 Universitäten in 70 Ländern studieren. In Deutschland wird der Wettbewerb von der Frankfurter CFA Society Germany organisiert. Dies ist der mitgliederstärkste Berufsverband für deutsche Investment-Manager und Finanzanalysten.

Mehr zum Thema
KarriereCFA lohnt sich nur für Fondsmanager CFA oder MBA?Welcher Abschluss ist besser für die Karriere?