Lesedauer: 1 Minute

Credit Suisse: Neue Leiterin fürs Chinageschäft

Credit Suisse: Neue Leiterin fürs Chinageschäft
Die Schweizer Großbank Credit Suisse (CS) ernennt Nicole Yuen zur neuen Leiterin für den Aktienmarkt der Region China. Seit 2003 bekleidete sie einen gleichartigen Posten bei dem Schweizer Konkurrenten UBS. Insgesamt war sie 18 Jahre für UBS tätig.

Neben ihrer Arbeit für UBS beaufsichtigte Yuen die Zulassung von A-Aktien am chinesischen Markt bei der „China Securities Regulatory Comission“. Dabei ist sie, laut „Wall Street Journal“, die einzige ausländische Investmentbankerin gewesen.

Vor Ihrer Karriere als Finanzmanagerin arbeitete die Harvard-Absolventin als Juristin für Clifford Chance in Hongkong und Cleary Gottlieb Stehen & Hamilton in New York.

Die Region China umfasst neben der Volksrepublik China (Festlandchina und Hongkong) auch die Republik China (Taiwan) und Singapur sowie Thailand, Malaysia und Indonesien. Yuen arbeitet in der CS-Filiale in Hongkong.
Tipps der Redaktion
Foto: Crash-Test: Die besten Manager für globale Konsumaktien
Crash-Test: Die besten Manager für globale Konsumaktien
Foto: China: Chancen trotz verlangsamten Wachstums
China: Chancen trotz verlangsamten Wachstums
Foto: Joseph Tse hört auf
Joseph Tse hört auf
Mehr zum Thema