: DAS INVESTMENT-Leser würden „Alte Hasen“ zur Prüfung schicken

DAS INVESTMENT-Leser würden „Alte Hasen“ zur Prüfung schicken

//
Wer geschlossene Fonds, offene Fonds oder Vermögensanlagen vermitteln will, muss laut der Novellierung des Finanzanlagenvermittler- und Vermögensanlagenrechts künftig eine Sachkunde-Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer absolvieren – unabhängig von seiner Praxiserfahrung. Fast 87 Prozent der DAS INVESTMENT.com-Leser finden diese Regelung richtig.

Mehr als die Hälfte (56.5 Prozent) antworteten zudem, dass dann aber gleiches Recht auch für die Bankberater gelten sollte: Deren Sachkunde müsse ebenfalls getestet werden, bevor die eine Berufszulassung erhalten. 31,4 Prozent wählten die Antwort „Jeder Vermittler muss jederzeit seine Sachkunde nachweisen können.“

Lediglich jeder neunte Leser (11,1 Prozent) war der Ansicht, dass „Alte Hasen“ mit langjähriger Vertriebserfahrung in der Vermittlung von offenen und geschlossenen Fonds sowie Vermögensanlagen nicht mehr eigens geprüft werden sollen.

Weitere Umfrageergebnisse finden Sie hier.

Mehr zum Thema
Keine Alte-Hasen-Ausnahme: "Dann ist unsere Branche auch ein wenig selbst dran schuld"
Fondsvermittler: Alte Hasen müssen zur Sachkundeprüfung
Invers-Messe LVFM: Maklerpool will notfalls Alte-Hasen-Regelung einklagen
nach oben