Andreas Müller

Andreas Müller

Dax hat Geburtstag: „Mein bester Kauf waren BASF-Aktien“

//
DAS INVESTMENT.com: Was war Ihre erste Erfahrung mit dem Dax? Gutes Geschäft?

Andreas Müller:
Die erste und zugleich meine besten Dax-Erfahrungen war der Kauf von BASF-Aktien. Anschließend stieg der Kurs um mehr als das doppelte. Ein perfektes Geschäft.

Der beste Dax-Tag in Ihrer Karriere?

Müller:
Das war der 4. Juni 2013. Da notierten die BASF-Aktien auf ihrem bisherigen Höchstkurs von 76,39 Euro.

Der schlimmste Dax-Tag in Ihrer Karriere?

Müller:
Das war der 16. Oktober 1999, dem Tag mit dem größten Dax-Absturz aller Zeiten von Minus 12,8 Prozent. Solche Kurssprünge kannte man eigentlich vorher nur vom Neuen Markt und seinen Aktienwerten.

Welche Hauptversammlung werden sie nicht vergessen?

Müller:
Die der MLP AG am 28. Mai 2002, als sich der Vorstand angesichts kritische Fragen wegen angeblicher Bilanzfälschung rechtfertigen musste. Später wurde das ganze gegen eine Strafzahlung eingestellt.

Frisieren Sie mal den Dax. Wer muss rein, wer muss raus?

Müller:
Die Freudenberg Gruppe sollte – symbolisch für viele andere erfolgreiche nachhaltige Familienunternehmen – rein. Die Commerzbank als „halbstaatliches“ Angestelltenunternehmen raus. Mir tun da im Wesentlichen nur die normalen Mitarbeiter Leid, die – wie in den meisten Fällen – für eine desolate Führung nichts können.

Sind Länder-Indizes noch zeitgemäß in einer globalen Welt?

Müller:
Ja, denn sie drücken nach wie vor – mehr als jeder andere Index auf einzelne Länder – die Performance des jeweiligen Landes am besten aus.

Ihr Enkel hat Taufe. Schenken Sie dem Kind mal ihren „Lieblings-Index“ mit dem der/die Kurze in 25 Jahren ein solides Finanzpolster haben wird?

Müller:
Ich schenke den S&P 500. Denn damit investiere ich für mein Enkelkind in die größte Volkswirtschaft der Welt. Auch in den nächsten 25 Jahren.

Welche derzeitigen Dax-Unternehmen sind auch in 25 Jahren noch im Dax?

Müller:
Deutsche Bank, VW und BASF. Alle drei sind Weltmarktführer. Wobei ich mir nach Lehman bewusst bin, dass sich das innerhalb von 12 Monaten verändern kann.

Wo steht der Dax im Jahr 2038?

Müller:
Bei 30.000 Punkten. Das entspräche einem durchschnittlichen jährlichen Wertzuwachs von 6 Prozent.

Mit welchem Lied kann man am besten auf 25 Jahre Dax anstoßen?

Müller:
„You’ll never walk alone“

Durchstöbern Sie mal ihren Haushalt und ihre Garage: Wie viele der 30 Dax-Werte sind durch Produkte oder Dienstleistungen bei ihnen vertreten?

Müller:
Einige, darunter Adidas, Allianz, BASF, Bayer, Beiersdorf, BMW, Fresenius Medial Care, Henkel und Siemens.

25. Hochzeitstag: Von welchem Dax-Unternehmen bekommt Ihre Ehefrau ein Geschenk?

Müller:
Der liegt schon sechs Jahre zurück. Wenn er heute wäre, dann gäbe es ebenso schicke wie funktionale Sportbekleidung von Adidas.


Alle bisher erschienen Interviews der Serie, unter anderem mit Max Otte, Anja Kohl und Christoph Bruns, finden Sie hier.

Mehr zum Thema
„Zum 50. Dax-Geburtstag ist zwischen 20.000 und 100.000 Punkte alles möglich“ Peter E. Huber: "Wir stellen uns auf eine Zinswende ein" Was wir den Notenbanken verdanken