Depotbank- plus Verwahrstellengeschäft Donner & Reuschel übernimmt Vermögensverwalter-Office von Berenberg

Seite 2 / 2

Spannend ist zugleich, wie es mit den Berenberg Mitarbeitern weitergeht, allen voran der Leiter des Vermögensverwalter-Office, Lorenz Behnke, der den Posten erst im Oktober vergangenen Jahres angetreten hatte. Er ist bei Berenberg als Teamleiter parallel zuständig für das Vermögensverwaltungsgeschäft mit Sparkassen, das er in seinem ersten Turnus bei Berenberg in den Nullerjahren aufgebaut hatte.

Insgesamt beschäftigt das Vermögensverwalter-Office 32 spezialisierte Mitarbeiter an den Standorten Hamburg (23), Luxemburg (6), München (2) und Frankfurt (1). Sie alle würden ein Angebot von Donner & Reuschel erhalten, ihre Tätigkeit unter dem neuen Inhaber fortzusetzen, hieß es.  

Donner & Reuschel will mit dem Zukauf nach eigenen Angaben das strategische Geschäftsfeld in der Betreuung von Vermögensverwaltern stärken. Die übernommenen Einheiten ergänzen das bestehende Volumen von 16 Milliarden Euro im Verwahrstellengeschäft. Auch in der Direktbetreuung der Vermögensverwalter schließe Donner & Reuschel so zu den Marktführern auf, sagte Marcus Vitt, Sprecher des Vorstandes von Donner & Reuschel.

Berenberg wird sich durch den Verkauf des Vermögensverwalter Office auch komplett vom Standort Luxemburg zurückziehen. Keine Auswirkungen hat der Verkauf auf das eigene Wealth Management von Berenberg, das weiter ausgebaut werden soll.

 „Wir wollen das Wachstum in unseren Kerngeschäftsfeldern Wealth and Asset Management, Investmentbank und Corporate Banking weiter forcieren und regulatorische Komplexität reduzieren. Daher haben wir uns in letzter Zeit von Nicht-Kernaktivitäten getrennt. Dieser Prozess ist nun abgeschlossen“, so Hans-Walter Peters, Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter von Berenberg.

Mehr zum Thema