Digitalisierung

62 Prozent halten Versicherungen für Datenkraken

//
Versicherungsunternehmen und Krankenkassen sammeln zu viele persönliche Daten, sind 62 Prozent der Deutschen überzeugt. Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat von TNS Emnid eine Umfrage durchführen lassen. Demnach sehen Verbraucher hierzulande soziale Netzwerke und Kommunikationsdienste wie Whatsapp als die größten Datenkraken an.  84 Prozent der Befragten gaben das an. Auf Rang sechs liegen jedoch auch schon die Versicherer, gefolgt von den Banken und Sparkassen, die 54 Prozent der Befragten große Datenkraken sind.



Mehr zum Thema
VersicherungsvertriebNischen für Makler nach dem ProvisionsabgabeverbotInterview mit Michael Bastian, Allianz„85 Prozent der Vermittler wählen die teilweise Verteilung der Abschlusscourtage“Autofahren mit 0,4 PromilleBeschwipste Teenagerin demoliert Vermittler-Büro