Seniorin hält Scheine und Münzen in den Händen: Von Altersarmut sind Frauen besonders häufig betroffen. Foto: Getty Images

Seniorin hält Scheine und Münzen in den Händen: Von Altersarmut sind Frauen besonders häufig betroffen. Foto: Getty Images

DVAG gibt 5 Tipps

So sorgen Frauen optimal fürs Alter vor

//
Arbeiten auf Minijobbasis, Kinderbetreuungszeiten und ungünstige Regelungen im Scheidungsfall: All diese Faktoren stehen einer ausreichenden Altersvorsorge im Wege. Fallstricke, die sich auftun, betreffen vor allem Frauen. Sie sind in letzter Zeit häufig benannt worden.

Ebenso häufig wird festgestellt, dass viele Finanzfallen strukturell bedingt sind und sich durch ein punktuelles Nachjustieren beispielsweise durch gesetzliche Zusicherung von Krippenplätzen nicht mal eben aus der Welt schaffen lassen.

Der Finanzvertrieb DVAG gibt unter Berücksichtigung der bekannten Rahmenbedingungen fünf Tipps, die Frauen beim Aufbau einer auskömmlichen Altersvorsorge helfen können:
  • Früh dran sein: Möglichst jung mit dem Sparen beginnen
  • Realistisch sein: Minijobs reichen nicht für eine gute Rente
  • Pragmatisch sein: Lebensgemeinschaften vertraglich absichern
  • Informiert sein: Riestern lohnt sich für Geringverdiener
  • Vielseitig sein: Absicherung mittels Betriebsrente, Fondssparplan, Lebensversicherung, Immobilie betreiben

Mehr zum Thema
Altersvorsorge
Diese 7 Finanzfehler machen Frauen
Wachtendorf-Kolumne
Dämliches Deutschland? Armes Deutschland …
Finanz-Check für den Ruhestand
Wichtige Fragen und Antworten zur Altersvorsorge
nach oben