Fondsmanager Maruf Siddiquee

Fondsmanager Maruf Siddiquee

DWS kauft Unternehmensanleihen in den Schwellenländern

//
Der Manager des DWS Emerging Markets Corporates 2016 (WKN: DWS08Z) Maruf Siddiquee und sein Team setzen auf Unternehmensanleihen aus den Schwellenländern. Dabei kaufen sie hauptsächlich Papiere mit einem guten oder sehr guten Rating (Investment Grade). Papiere mit schlechterer Bonität – sogenannte Hochzinsanleihen – dürfen maximal 30 Prozent des Portfolios ausmachen.

Die DWS empfiehlt das Produkt Kunden, die ihr Geld bis zum Laufzeitende am 16 Dezember 2016 anlegen können. Denn die Fondsmanager werden versuchen, alle Papiere bis zu deren Fälligkeit zu halten. Das Geld aus Anleihen, die bis zum Laufzeitende fällig werden, parken sie auf dem Geldmarkt. Papiere, die nach dem 16. Dezember 2016 fällig werden, werden zum Laufzeitende verkauft.

„Sollten vorzeitige Anteilsrückgaben erfolgen, müssen die investierten Wertpapiere vor ihrer Fälligkeit mit je nach Marktphase möglicherweise hohen Preisabschlägen verkauft werden“, erklärt die DWS. Um dies zu vermeiden erhebt die Gesellschaft einen sogenannten Verwässerungsausgleich: Bei Rückgaben vor dem Laufzeitende des Fonds behält sie 3 Prozent vom Rücknahmepreis zurück.

Das Portfolio soll zunächst rund 30 Anleihen enthalten. Die größte geografische Position soll zum Auflegungszeitpunkt Russland sein (21 Prozent), gefolgt von Brasilien (10 Prozent) und Chile (9,1 Prozent). Die am stärksten gewichtete Branche sind voraussichtlich die Finanzdienstleistungen, gefolgt vom Energie- und dem Basisindustrie-Sektor. Das Währungsrisiko soll mithilfe von Derivaten abgesichert werden.

Ab dem Jahr 2013 bis zum Laufzeitende plant die Gesellschaft jährliche Ausschüttungen von jeweils 4,25 Euro pro Anteil.

Die Zeichnungsfrist beginnt ab sofort und endet am 27. Januar. Die Fondsauflegung erfolgt am 30. Januar 2012.

Mehr zum Thema
Alte Welt im Abschwung: Sternstunde der SchwellenländerCrashtest: Die besten Schwellenländer-Fonds