Rudolf Geyer, Sprecher der Geschäftsführung der B2B-Direktbank Ebase

EBASE-CHEF ZUM FONDSBERATER-MARKT IM März 2016

„Im Moment stimmt das Umfeld für Fondsinvestments einfach“

//

Herr Geyer, welche Entwicklungen der Depotanalyse für März 2017 haben Sie am meisten überrascht?

Rudolf Geyer: Positiv überrascht bin ich insbesondere vom unverändert hohen Stand der Handelsaktivitäten, die zu Jahresbeginn von Monat zu Monat sogar noch zugenommen haben. Das zeigt, dass sich die an die ebase angeschlossenen Anlageberater und damit auch die Anleger wieder stärker für Fondsinvestments interessieren. Schon in den letzten Monaten des Jahres 2016 signalisierte das ebase-Fondsbarometer einen deutlichen Anstieg der Handelsaktivitäten. Daran konnte in den ersten drei Monaten angeknüpft werden.

Lässt sich aus den Ergebnissen für die ersten drei Monate bereits ein Trend für das gesamte Jahr ableiten? 

Geyer: Jetzt schon den Trend für das gesamte Jahr fortzuschreiben, ist schwierig. Es ist vielmehr so, dass im Moment das Umfeld für Fondsinvestments einfach stimmt. Die Börsen sind freundlich und von politischer Seite haben sich Anleger mit den neuen Gegebenheiten arrangiert. Der Brexit und die Ergebnisse der US-Präsidentschaftswahlen, die für reichlich Nervosität an den Märkten im vergangenen Jahr sorgten, sind in einzelnen Details bekannt und damit in den Kursen eingepreist. Allerdings hat das vergangene Jahr gezeigt, dass überraschende politische Entscheidungen dazu führen können, dass Berater und Anleger verunsichert werden und ihre Entscheidungen aufschieben. Das gilt nicht zuletzt für die Wahlen in Frankreich und im Herbst in Deutschland.

Mehr zum Thema
Große Ebase-Depot-Analyse März 2017Fondsberater-Lieblinge: Offener Immobilienfonds vor DWS- und Flossbach-von-Storch-TopsellernGroße Ebase-Depot-Analyse Dezember 2016Deutschlands Fondsberater strömen in Mischfonds von Flossbach von StorchEbase-Chef zum Fondsberater-Markt im Dezember 2016„Auch für 2017 bleibt die Unsicherheit an den Märkten erhalten“