Aktualisiert am 29.01.2020 - 08:56 UhrLesedauer: 2 Minuten

Efonds: Massiver Markteinbruch bei geschlossenen Fonds

Alexander Betz, Efonds Group
Alexander Betz, Efonds Group

In 2009 platzierte Efonds insgesamt 15.214 Beteiligungen (Vorjahr: 21.787) und damit insgesamt 342 Millionen Euro Eigenkapital. Die sind 35,7 Prozent weniger als 2008, als noch 532 Millionen an den Berater gebracht wurden. Efonds24 vermittelte 223 Millionen Euro Eigenkapital geschlossener Fonds. Im Vorjahr wurden hier noch 369 Millionen Euro vermittelt, ein Rückgang um knapp 40 Prozent. Den größten Anteil hatten nach wie vor Immobilienfonds. Sie trugen mit 34 Prozent zum gesammten Vermittlungumsatz bei (siehe Grafik). >> Grafik vergrößern

Wie das Unternehmen weiter bekanntgab, kam der Zweitmarkt krisenbedingt mit lediglich 3 Millionen Euro vermitteltem Kommanditkapital praktisch zum Erliegen (Vorjahr: 38 Millionen).

„Die Branche geschlossener Fonds ist von einem massiven Markteinbruch betroffen“, konstatiert Alexander Betz, Vorstandsvorsitzender der Efonds Holding AG. Immerhin sei ein positiver Trend zu erkennen, seit Mitte des Jahres 2009 stiegen die monatlichen Transaktionsvolumina wieder an.

Core-Immobilien bleiben gefragt

Der Einbruch des Schiffsmarktes, die gesunkene durchschnittliche Zeichnungssumme sowie der schwache Zweitmarkt sind die drei wesentlichen Einflussgrößen für den Umsatzrückgang. „Gefragt bleiben Core-Immobilien mit hoher Einnahmesicherheit, einfach strukturierte Solarfonds und Kurzläufer“, erklärt Christian Huber, Geschäftsführer der Efonds24 GmbH. „Dennoch werden wir in 2010 auch opportunistische Investments, sogar im Schiffsmarkt sehen", erwartet Huber.

Efonds erlaubt freien Beratern die KWG-konforme Anlageberatung mit dem Vertrieb von Wertpapieren und betreibt individuelle Transaktions- und Serviceplattformen für institutionelle Kunden. 2009 nutzten 2.358 (Vorjahr: 2.503) aktive Finanzdienstleister die Plattform für geschlossene Fonds.

Eine Roadshowreihe ab 24. Februar 2010 in München, Hamburg, Köln und Stuttgart soll näher über das Haftungsdach des Unternehmens informieren, dass auch die künftigen Regulierungen für den Bereich der geschlossenen Fonds abdecken will. Derzeit sind laut Bafin 78 Berater respektive Unternehmen als vertraglich gebundene Vermittler an das Haftungsdach der Efonds angeschlossen.

Mehr zum Thema
Efonds24: „Neuer Beratungsprozess senkt Haftungsrisiko“
eFonds mit neuer Markenstrategie