Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Rolf Wiswesser

Rolf Wiswesser

Ergo streicht bis zu 1.350 Stellen im Vertrieb

//
Die heute fünf Ausschließlichkeitsorganisationen der Ergo sollen unter dem Dach einer Ergo Vertriebsgesellschaft zu zwei Organisationen zusammengeführt werden, die jeweils über eine bestimmte Größe und einheitliche Strukturen verfügen.

Der Konzern plant, die Regionaldirektionen auf bundesweit 120 zusammenzustreichen und 700 Stellen im angestellten Außendienst sowie bis zu 650 Stellen im Innendienst abzubauen. Dadurch erhofft sich die Versicherungsgruppe Einsparungen von jährlich rund 164 Millionen Euro. Der Abbau soll sozialverträglich ablaufen.

„Unser Ziel ist die Verbesserung der Beratungsqualität, im Wesentlichen durch eine Vereinheitlichung des Beratungs- und Betreuungsansatzes. So sichern wir die Zukunft unserer Vertriebe, reduzieren die Komplexität in den Vertriebsstrukturen und somit auch die Kosten“, sagt Rolf Wiswesser, Vorstandsmitglied der Ergo Versicherungsgruppe. „Die regionale Präsenz der Ergo Vertriebe in Deutschland bleibt gesichert. Auch wenn Standorte zusammengelegt werden, ist der Weg der Ergo Vertriebspartner zu ihrer Regionaldirektion im Durchschnitt kürzer als zuvor“ so Wiswesser.

Die Produktmarken der Ergo bleiben von der geplanten Neuorganisation der Vertriebswege unberührt. Krankenversicherungsprodukte werden weiter unter der Marke DKV, Rechtsschutzversicherungsprodukte unter der Marke D.A.S. vertrieben.

Die geplanten Veränderungen werden in den nächsten Monaten zwischen Unternehmensleitung und den Betriebsräten sowie dem Sprecherausschuss verhandelt. Die Umsetzung ist bis zum Jahresbeginn 2014 geplant. Die konkrete Ausgestaltung hängt von den Ergebnissen der Verhandlungen ab, so der Versicherer.

Mehr zum Thema
Ergo Pro statt HMI
Ergo-Tochter Victoria soll Terroristen versichert haben
Ergo: Kunden beraten über die Neuausrichtung des Versicherers
nach oben