in FinanzberatungLesedauer: 4 Minuten

Finanzvertriebe im Umbruch „Um gute Berater zu binden, setzen wir auf Schulungen“

Seite 2 / 2

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.


Kooperation mit Online Bewertungsportal „WhoFinance“

Bei vielen Finanzvertrieben war die Zahl der Vermittler in den vergangenen Jahren stark rückläufig. Wie verhält sich das bei Ihnen?

Wir sind zunächst einmal froh, dass die Zahl unserer Finanzberater stabil geblieben ist. Wir konnten uns mit rund 3.000 Beraterinnen und Beratern in einem anspruchsvollen Markt gut behaupten.

Branchenkenner betonen: Neben dem Umsetzen der Digitalisierungsstrategie und dem Verbreitern der Umsatzbasis zählt auch das Gewinnen neuer Berater zur Zukunftsstrategie von Finanzvertrieben. Sehen Sie das auch so?

Für uns zählt dabei weniger die Quantität. Die Qualität unseres Teams steht im Fokus. Es ist heute nicht leicht, gute Beraterinnen und Berater zu gewinnen und sie dann auch zu halten.

Dafür gibt es viele Gründe, zum Beispiel die permanent wachsenden regulatorischen Anforderungen durch den Gesetzgeber. Auch die Kunden stellen zu Recht hohe Anforderungen an die Beratungsqualität und an das Fachwissen ihres Finanzberaters.

Daher legen wir großen Wert auf die Auswahl unserer Vermittler. Um diese Berater zu binden und zu fördern, gewinnen Schulungen und fachliche Unterstützung zunehmend an Bedeutung.

Welche Schwerpunkte setzen Sie bei der Weiterbildung Ihrer Berater aktuell und aus welchen Gründen?

Weiterbildung im Sinne eines lebenslangen Lernens ist unverzichtbar. Wir investieren daher sehr viel in die Aus- und Weiterbildung unserer selbständigen Vermittler, um die Qualität der Beratung noch weiter zu verbessern.

Als zuverlässiger Partner unterstützen wir Neustarter bei der Existenzgründung als selbstständige Unternehmer. Im Rahmen einer intensiven Einarbeitungsphase, unterlegt durch individuelle und bedarfsbezogene Trainings und Workshops an der Postbank Akademie wird eine solide Basis für den Erfolg in der Postbank Finanzberatung gelegt.

Dabei wird niemand sich selbst überlassen, sondern bekommt stets die nötige Unterstützung durch erfahrene Fachkräfte. Das große Investment der Postbank Finanzberatung in die fachliche und persönliche Weiterqualifizierung ist dabei ebenso selbstverständlich, wie faire Vergütungsmodelle und gute Rahmenbedingungen für die Betreuung bereits aufgebauter Kundenbeziehungen. Wir suchen nach Persönlichkeiten, die eine neue Herausforderung nicht scheuen und als Postbank Finanzberater ebenso hohe Ansprüche an sich und ihre Kompetenz stellen, wie sie von den Kunden erwartet werden. Auch die Kooperation mit dem Online Bewertungsportal „WhoFinance“ ist eine Möglichkeit für unsere Berater, ihre Kundenbeziehungen zu reflektieren.



Lesen Sie morgen als Ergänzung unserer Interview-Serie, wie Aktienanalysten die Zukunftspläne des zweitgrößten deutschen Finanzvertriebs kommentieren.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
Tipps der Redaktion