Thomas Böckelmann

Thomas Böckelmann

Fondsmanager über die Franken-Freigabe

„Für Euro-Anleger wird sich nichts ändern“

//
DAS INVESTMENT.com: Hat Sie die SNB-Entscheidung, die 2011 eingeführte Bindung des Franken an den Euro aufzugeben, überrascht?

Thomas Böckelmann: Ja. Aber wenn man das Handeln der Notenbanken analysiert, haben diese zwei Strategien, um solche Maßnahmen an die Öffentlichkeit zu bringen. Die erste ist, die anstehende Entscheidung lange im Vorfeld vorsichtig anzukündigen. Die zweite ist, den Markt auf einen Schlag zu überraschen. Die SNB hat sich in diesem Fall für die zweite Möglichkeit entschieden.

Anders als die Europäische Zentralbank EZB, die schon seit längerem weitere Anleihekäufe andeutete. Hat die SNB den Zeitpunkt der Franken-Freigabe kurz vor der EZB-Ratssitzung bewusst gewählt?

Ich denke ja. Am kommenden Donnerstag kommt der EZB-Rat zu einer Sitzung zusammen, auf der geldpolitische Entscheidungen getroffen werden. Wie diese aussehen werden, scheint schon im Vorfeld klar zu sein. Denn der Europäische Gerichtshof (EUGH) hat in seiner jüngsten Bewertung den Aufkauf von Staatsanleihen durch die EZB als legitime geldpolitische Maßnahme bezeichnet. Die EZB wird am Donnerstag also weiter Anleihekäufe im großen Stil - das sogenannte Quantitative Easing - verkünden. Das würde es der Schweiz sehr schwer machen, die Euro-Bindung beizubehalten.

Was bedeutet der SNB-Entscheid für andere Anlageklassen, wie Öl oder Gold?

Gar nichts. Ich gehe nicht davon aus, dass die Franken-Freigabe sich mittel- oder langfristig auf den Öl- oder den Goldpreis auswirken wird.

Und was ist mit dem Euro-Dollar-Verhältnis?

Die Veränderung im Euro-Dollar-Kurs dürfte marginal sein. Heute hat der Euro gegenüber dem Dollar zwar wieder deutlich nachgegeben. Der Grund dafür hat aber meines Erachtens nichts mit dem Schweizer Franken zu tun. Das dürfte vielmehr an den Erwartungen der Marktteilnehmer hinsichtlich der bevorstehenden weiteren Quantitative-Easing-Runde seitens der EZB liegen. Dafür spricht auch der Dollar-Franken-Kurs, der sich heute ebenfalls nur marginal geändert hat.  

Wie wirkt sich die SNB-Entscheidung auf europäische Börsen aus?

Für die Schweizer Börse hat die Franken-Freigabe gravierende Auswirkungen: Allein am heutigen Donnerstag brach der Züricher SMI um bis zu 8 Prozent ein. Auch langfristig dürfte die SNB-Entscheidung an Schweizer Aktien nicht spurlos vorüber gehen. Anders sieht das im Rest Europas aus: Für Euro-Anleger wird sich nichts ändern.

Mehr zum Thema
Spiros Margaris zur Franken-Freigabe„Investoren werden Geldpolitik anderer Zentralbanken hinterfragen“Felix Zulauf zum SNB-Entscheid über Franken-Freigabe„Schock für die Schweizer Volkswirtschaft“