David Nish: Der Standard-Life-Chef hat nun auch den Vermögensverwalter Ignis in seiner Unternehmensgruppe.

David Nish: Der Standard-Life-Chef hat nun auch den Vermögensverwalter Ignis in seiner Unternehmensgruppe.

Für 466 Millionen Euro

Standard Life Investments übernimmt Ignis Asset Management

Die Investmentsparte der britischen Versicherung Standard Life kauft Ignis Asset Management von Phoenix Group Holdings. Hierfür blättert Standard Life Investments 390 Millionen Britische Pfund (466 Millionen Euro) auf den Tisch.

Damit baut die Investmentsparte ihre Vermögensverwaltung aus. Bisher verwaltete sie 200 Milliarden Euro. Jetzt kommen mit Ignis noch mal knapp 80 Milliarden Euro hinzu. Standard Life Investments will die Transaktion bis Mitte dieses Jahres abschließen. Die britischen Behörden müssen noch zustimmen.

Zusätzlich arbeitet Standard Life Investments mit Phoenix zusammen. Es übernimmt Management-Arbeiten für Tochtergesellschaften und soll Vermögen betreuen, die Phoenix eventuell in Zukunft akquiriert.

Mehr zum Thema
Cyber-PolicenExperten erwarten steigende Prämien Wolf-Rüdiger SchmidtMRH Trowe verstärkt sein Team in Süddeutschland DigitalisierungsstudieWebsite schlägt Vermittler