Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
: Gewinnspiel: Wir verlosen eine DVD

Gewinnspiel: Wir verlosen eine DVD "Wall Street"

//
Die Geschichte Amerika im Jahr 1985. Eigentlich sollte Bud Fox in der Fluggesellschaft Bluestar Airlines anfangen, in der schon sein Vater Carl arbeitet. Doch der Junior denkt gar nicht daran und wirft sich lieber als Aktien-Broker in die New Yorker Hochfinanz. Leider zunächst mit nur mäßigem Erfolg. Als Bud einen Gesprächstermin mit dem Star-Investor und Milliardär Gordon Gekko erhascht, sieht er seine Chance gekommen. Um in dessen Gunstbarometer zu steigen, verwendet er Insider-Informationen für Aktienempfehlungen. Das ist zwar nicht ganz sauber, aber wen kümmert das schon, wenn es um die ganz großen Kohlen geht? Gewissensprobleme bekommt Bud erst, als er – ein bisschen blauäugig – seinem Idol Gekko empfiehlt, Bluestar Airlines zu übernehmen. Er denkt, Gekko werde die Firma retten. Der denkt aber gar nicht daran. Wenn er den Arbeitsplatz seines Vaters und dessen Kollegen retten will, muss sich Bud wohl oder übel mit Gordon Goliath anlegen. Der Film Es ist auch nach über 20 Jahren eine Freude, Michael Douglas dabei zuzusehen, wie er den wohl habgierigsten Menschen der Welt mimt – überzeugend und unheimlich intensiv. Der Film erinnert aber auch schmerzlich daran, wie talentiert der damals angesagte Jungstar Charlie Sheen (Bud Fox) einmal war, bevor ihm Drogen zu schaffen machten. Gerade die Szenen mit seinem Film- und wirklichen Vater Martin Sheen gehören zu den stärksten Momenten. Hier prallen die alte Welt der arbeitenden Menschen und die neue Welt der Yuppies, die in Wirklichkeit nur Geld umherschaufeln, direkt aufeinander. Mit „Wall Street“ liefert Hollywoods Regie-Sonderling Oliver Stone („Natural Born Killers“) ein starkes Porträt der amerikanischen Hochfinanz und seiner Methoden ab. Ein Film zum Nachdenken, der auch nach mehr als 20 Jahren nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat. Zwar haben die Telefone heute keine Schnüre mehr, und die Krawatten sind schmaler, das dürften aber schon die wichtigsten Unterschiede gewesen sein. Demnächst beginnen die Dreharbeiten zu „Wall Street 2“. Diesmal bekommt Douglas einen neuen Jungstar zur Seite: Shia LaBeouf („Indiana Jones 4“). Urteil: Blick ins Haifisch-Becken gefällig? Dann schauen Sie hier mal rein. Titel: Wall Street Produktionsjahr: 1987 Darsteller:
Michael Douglas – Gordon Gekko
Charlie Sheen – Bud Fox
Martin Sheen – Carl Fox Regie: Oliver Stone Die Siegerin unseres Gewinnspiels aus der vergangenen Woche ist Susanne Schmidt aus München. Sie bekommt eine DVD mit dem Film "Enron - the smartest guys in the room". Herzlichen Glückwunsch.

Mehr zum Thema
Der etwas andere Film zur Finanzkrise: „Drag me to hell“ im Kino
Finanz-Film der Woche: Enron – The smartest guys in the room
Schnellschuss-Film über Madoff
nach oben