Carmignac-Broschüre (Archivbild) Foto: IMAGO / argum

Neue Fondsmanager, frischer Fonds

Großes Stühlerücken bei Carmignac

Die französische Fondsgesellschaft Carmignac will Zuständigkeiten im eigenen Haus neu sortieren – und das umfassend. So sollen auf Aktienseite die Carmignac-Spezialisten Haiyan Li-Labbé und Xavier Hovasse ab sofort gemeinsam das Management des Schwellenländer-Fonds Carmignac Emergents übernehmen. Hovasse leitet bei Carmignac bereits den Bereich Schwellenland-Aktien. Auch Haiyan Li-Labbé ist keine Neueinsteigerin: Sie arbeitet als Fondsmanagerin und Analystin seit 2011 in dem Haus.

Der Analyst für asiatische Aktien Amol Gogate wird – neben Hovasse – Co-Manager des Carmignac Portfolio Emerging Discovery.

Außerdem soll Emmanuel Niogret Fondsmanager des Carmignac Portfolio Long-Short Global Equities werden. Er kam 2019 zu Carmignac und verwaltete seitdem den Fonds Carmignac Portfolio Alpha Themes.

Und auch im Bereich Anleihen tut sich etwas: Marie-Anne Allier soll alleinige Fondsmanagerin des 10-Milliarden- Fonds Carmignac Sécurité werden. Der Fonds, ein Flaggschiff des Hauses, stand bislang unter gemeinsamer Aufsicht von Allier und Fondsmanager Keith Ney. Ney wiederum soll sich stattdessen auf die Verwaltung des Carmignac Portfolio Patrimoine Europe konzentrieren. Für den Fonds ist Ney bereits seit drei Jahren gemeinsam mit Aktienchef Europa Mark Denham zuständig.

Als Backup im Hintergrund soll für beide Fonds Aymeric Guedy fungieren. Guedy ist Anleihe-Analyst für Euroanlagen und arbeitet seit 2018 an der Seite von Neu und Allier.

Beim Carmignac Portfolio Emerging Patrimoine sollen zukünftig nur noch Joseph Mouawad und Xavier Hovasse die Entscheidungen treffen. Sie sind bereits seit drei Jahren für den Fonds verantwortlich.

Die Anlagestrategien aller genannten Fonds sollen trotz des umfangreichen Stühlerückens bei Carmignac unverändert bleiben, versprechen die Franzosen.        

Darüber hinaus startet Carmignac auch noch einen frischen Fonds: Der neue Carmignac Portfolio Unconstrained EM Debt wird von Joseph Mouawad verwaltet. Er soll nach sozial verantwortlichen Maßstäben anlegen und bietet ein Potpourri aus Schwellenland-Anleihen in Fremd- und Lokalwährungen bieten. Der Fonds solle unter „sämtlichen Marktbedingungen die vielfältigen Chancen ermitteln“, die sich in Schwellenländern ergäben, verspricht Carmignac.

Wenige Tage zuvor hatten die Franzosen bereits den Start eines neuen Compliance-Leiters vermeldet – der im Gegensatz zu den erwähnten Fonds-Verantwortlichen ein Neuzugang ist: Abdellah Bouziane kommt von Axa Investment Managers. Er soll die Compliance in allen sieben Ländern übernehmen, in denen Carmignac tätig. Bouziane soll helfen, das Haus strategisch weiterzuentwickeln, wünscht man sich bei Carmignac.  

Die 1989 gegründet Fondsgesellschaft Carmignac hat ihren Hauptsitz in Paris und verwaltet in Kundenauftrag rund 37 Milliarden Euro. Carmignac bietet 23 Anlagestrategien an, um die sich nach Angaben des Hauses 45 Fondsmanager und Analysten kümmern. Fonds der Gesellschaft sind weltweit in 16 Ländern zum Vertrieb zugelassen.       

Mehr zum Thema