Heinz-Dieter Müller

Heinz-Dieter Müller

Hidden Champions Tour: „Fast alle Ampeln auf grün“

DAS INVESTMENT.com: Wie definieren Sie Hidden Champions? Heinz-Dieter Müller: Das sind verborgene Ideen und Konzepte, die bisher in der breiten Öffentlichkeit von Beratern und Kunden nur wenig bis unbekannt sind. Vermögensverwaltende beziehungsweise vermögenserhaltende Investmentansätze gibt es als Idee natürlich schon so lange wie Vermögensverwalter - im Fondsmantel für jedermann erhältlich jedoch erst seit wenigen Jahren. DAS INVESTMENT.com: Warum veranstalten Sie die Hidden Champions Tour im Verbund und nicht eigenständig? Müller: Veranstaltungen wie etwa Roadshows zur Präsentation vor einem großen Kreis von Marktteilnehmer benötigen eine Menge Erfahrung und ein ziemlich großes Marketingbudget. Beides steht jungen, kleinen Fondsgesellschaften nur in begrenztem Maße zur Verfügung. Notwendige Investitionen teilen, gemeinsame Synergieeffekte nutzen und an der Erfahrung und dem Bekanntheitsgrad eines erfolgreichen Veranstalters partizipieren sind wohl die wichtigsten Gründe für den gemeinsamen Auftritt. DAS INVESTMENT.com: Wen wollen Sie mit der Tour erreichen? Müller: Die Tour richtet sich in erster Linie an freie Finanzdienstleister wie Finanzberater oder Finanzmakler, aber auch an Investment-Professionals wie Dachfonds-Manager, Vermögensverwalter oder konzernunabhängig beratende Banken und deren Mitarbeiter sowie Vertreter der einschlägigen Medien. Finanzdienstleister können wiederum Kunden, Interessenten oder Multiplikatoren einladen. DAS INVESTMENT.com: Welche Erfahrung bringen Sie mit? Müller: Unser M.E.T. Fonds-PrivatMandat ist der „Trendfolger“ unter den vermögensverwaltenden Fonds. In Wachstumsphasen investiert das Fondsmanagement in die weltweit entsprechend vorherrschenden Trends. Dabei kann das Fondsvolumen zwischen 0 und 100 Prozent in nach dem Best-Select-Ansatz ausgesuchten Aktienfonds investiert werden. In Abwärtsphasen verlassen wir die von der jeweiligen Negativentwicklung betroffenen Märkte und schichten das entsprechende Vermögen auf Geldmarktkonten um. Im Mai 2010 waren deshalb vorübergehend 90 Prozent des Fondsvermögens auf Geldmarktkonten aufgeteilt. DAS INVESTMENT.com: Was sind für Sie jetzt die entscheidenden Anlagetrends? Müller: Bisher gleicht das Jahr 2010 verdächtig dem Jahr 2004. Damals gab es nach dem Platzen der Internetblase 2002 ein starkes Börsenjahr 2003, gefolgt von einer richtungs- und trendlosen Selbstfindungsphase im darauffolgendem Jahr. Verschuldungskrise, Eurokrise und die Angst vor einem Double-Dip der größten Volkswirtschaft, den USA lähmten in den vergangenen drei Monaten die Aktienmärkte. Unterstützt von nach oben korrigierten Wachstumsprognosen des IWF und unglaublichen Verkaufs- und Auftragszahlen deutscher Spitzenunternehmen dreht nun langsam die Stimmung. Positive Signale aus den weltweiten Märkten und zum Teil handfeste Beweise wie neue Jahres- und Allzeithochs haben fast alle Ampeln unseres IT-Trendfolge- und Marktanalysewerkzeuges auf grün gesetzt. Als Trendmärkte sehen wir zum Beispiel Emerging Markets, Frontiermarkets, Rohstoffe und Edelmetalle. DAS INVESTMENT.com: Mit steigendem Volumen verliert so mancher Fonds seine Güte. Können aus Hidden Champions nicht schnell auch 0815-Langweiler werden? Müller: Grundsätzlich betrachtet, unterscheiden sich Hidden Champions in ihrer Entwicklung bezüglich Alter des Fonds und steigender Volumina von klassischen Fonds kaum. In unserem Fall sind sowohl das Engagement wie auch das Zielvolumen für den Fonds mit der eigenen Vermögenszukunft eng verknüpft. Das Fondsvermögen bestand zum Start zu einem wesentlichen Teil aus eigenem Vermögen und aus dem Vermögen zweier handvoll ausgewählter Kunden. Das erklärte Ziel liegt bei einem Fondsvolumen von rund 200-300 Millionen Euro. Sollten wir die 500 Millionen erreichen, beabsichtigen wir den Fonds zu deckeln, damit wir mit Transaktionen unseres Fonds nicht zu sehr das Marktgeschehen beeinflussen. Zur Webseite von M.E.T. finanz Mehr Infos zur Hidden Champions Tour

Mehr zum Thema
Kommentar: Frontier Markets – die Emerging Markets von morgen Crashtest: Die besten Schwellenländer-Rentenfonds Emerging-Markets-Fonds: Asiatisches Power-Paar der DWS