Thomas Hess

Thomas Hess, Vorstand JDC

JDC verkürzt Abrechnungszeiträume

//

Ab 1. Februar 2009 wird die Abrechnungsfrequenz von ein- auf dreimal monatlich erhöht. Standardtermine sind jeweils der 11., der 18. sowie der 25. eines Monats. Die Provisionsabrechnungen der Produktgesellschaften werden jeweils in der nächstmöglichen turnusmäßigen Abrechnung verarbeitet. Damit, so JDC, verkürzt sich die Zeit zwischen Vermittlung und Provisionsfluss erheblich. Mit einer einheitlichen Abrechnung über alle Produktsparten werde der Verwaltungsaufwand minimiert und zugleich der Wettbewerbsvorteil des Pools gegenüber der Anbindung des Beraters an mehrere Gesellschaften gesteigert. Thomas Heß, Vorstand Vertrieb & Marketing, erklärt: „Wir wollen mit der Verbesserung der Konditionen für Versicherungsvermittlung über Jung, DMS & Cie. klare Signale setzen und Poolpartner am Wachstum der Geschäftssparte und den damit einhergehenden Skaleneffekten teilhaben lassen.“

Weitere Servicebausteine sind ein neuer Vergleichsrechner für Risikolebensversicherungen sowie die Aktualisierung der Masterliste Versicherungen in den Bereichen für Leben, Rente, betriebliche Altersvorsorge und Berufsunfähigkeit. Neben der von JDC geprüften Produkt- und Versichererqualität gewährt der Pool eine freiwillige Haftungsübernahme für die Produktauswahlqualität für alle über Jung, DMS & Cie. abgewickelten Umsätze.

Die soeben abgeschlossene Roadshow, das „Jung, DMS & Cie. Versicherungsforum 2009“, führte durch acht Standorte und zog rund 1.000 Besucher an.

Mehr zum Thema
Jung, DMS & Cie. startet ETF-Plattform Beraten in der Krise