Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Nokia-Stand auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona: Die Nokia-Hochzinsanleihe rentiert inzwischen unter null. | © Getty Images

Jetzt neu Hochzinsanleihen ohne Renditen entdeckt

Es gibt Sätze, die vergisst man nicht. Zwei davon sagt der heutige Xaia-Geschäftsführer Jochen Felsenheimer im Herbst 2008, ein paar Wochen, nachdem die Investmentbank Lehman Brothers pleite gegangen ist. „Hoch leben die Mutigen! Kaufen!“, beurteilt er damals das Kursniveau am Anleihemarkt. Anleger haben damals rund um den Globus die Nase gestrichen voll, jeder Mut hat sie verlassen, die Kurse sämtlicher Risikoanlagen sind in die Keller gerauscht.

Das Renditeniveau von Hochzinsanleihen lag damals bei sagenhaften mehr als 20 Prozent. Einfach nur gemessen an einem Marktindex. Und niemand wollte kaufen. Der Markt war so trocken wie Felsenheimers Kommentar.

Heute verkündet das Medienportal Bloomberg ein ganz anderes Extrem. Denn dort zählte man jetzt 14 Anleihen, deren Renditen unter 0 Prozent liegen – schon das hielten viele früher eigentlich für unmöglich –, die laut Rating aber als Hochzinsanleihen gelten müssten. Zum Jahresbeginn lag die Zahl dieser Sonderfälle noch bei null.

Mit Nokia (BB+) dürfte nur einer der Schuldner mehr oder weniger geläufig sein. Die anderen heißen (Standard-&-Poor's-Rating in Klammern):

  • Ardagh Packaging Finance /Ardagh Holdings USA (B+)
  • Altice Luxembourg (B)
  • Altice France (B)
  • Axalta Coating Systems (BB-)
  • Constellium (B)
  • Arena Luxembourg Finance (BB)
  • Europcar Finance (BB-)
  • Nexi Capital (BB-)
  • LSF10 Wolverine Investments (B)
  • Smurfit Kappa Acquisitions (BB+)
  • OI European Group (BB)
  • Becton Dickinson Euro Finance (BBB, allerdings Ba1 bei Moody's)
  • Warner Music Group Acquisition (BB-)

Hochzinsanleihen ohne Zins? Ein noch deutlicheres Zeichen dafür, dass die aktuelle Geldpolitik ... sagen wir mal ... ungewöhnlich ist, dürfte es kaum geben.

nach oben