Hubert Thaler, Vorstand Top Vermögen.

Hubert Thaler, Vorstand Top Vermögen.

Kredite: Feuer löschen mit Holzscheiten

//
Ein guter Unternehmer weiß: Mit viel Eigenkapital in der Bilanz lässt sich besser schlafen. Dies hat sich bei den weltweiten Regulatoren und Regierungen noch nicht herum gesprochen. Diese zwingen Anleger gerade zu, Aktien lebe wohl zu sagen. Dabei ist klar: Je weniger Anleger Atlas, der die Weltkugel trägt, den Rücken stärken, desto höher wird das systemische Risiko.

Banken, so heißt es, vergeben nur Kredite, wenn man diesen eigentlich nicht benötigt. Bankkredite werden auch gerne mit Regenschirmen verglichen, die so lange die Sonne scheint ausgegeben, aber beim ersten Regentropfen wieder einkassiert werden. Für dieses Fremdkapital sind zudem selbst verstärkende Effekte symptomatisch: Ein erhöhtes Risiko bedeutet höhere Risikozinsen, die wiederum die Wahrscheinlichkeit des Ausfalls erhöhen.

Die Wirtschaftswissenschaft liegt offensichtlich falsch damit, wenn sie Eigen- und Fremdkapital in einen Topf wirft und für austauschbar erklärt. Dies mussten schmerzhaft bereits die Nobelpreisträger Myron Scholes und Robert Merton erkennen, deren mit viel Fremdkapital gehebelter Fonds Long-Term Capital Management einen Totalverlust erlebte.

Eigenkapital dagegen ist ein Risikopuffer und ein zuviel an Eigenkapital kann zwar auch zu Verlusten führen, wie in der Internetblase, aber es wird nie und nimmer eine Finanzkrise damit ausgelöst. Kurzfristig vergebene Kredite waren dagegen bisher viel zu oft des Pudels Kern – von der Asienkrise bis zur aktuellen Staatsschuldenkrise. Kredite sind zudem an strenge Rückzahlungsfristen gekoppelt und sprechen dem Schuldner kein langfristiges Vertrauen aus.

Weshalb also wird die Welt mit Fremdkapital überflutet, wenn doch haftendes Eigenkapital das eigentliche Schmiermittel des Kapitalismus ist? Eine Auswahl:
  • Für eine Vielzahl von Krediten werden die Banken auch in Zukunft so gut wie kein Eigenkapital benötigen
  • Durch neue Bilanzregeln wird es langfristig orientierten Anlegern wie Versicherungen so gut wie unmöglich gemacht Eigenkapitalinvestitionen zu tätigen
  • Privatanleger werden zum Beispiel mit der Erhöhung der staatlichen Garantien auf Tagesgeldbeträge von bis zu 100.000 Euro regelrecht dazu animiert, Banken Geld für Spekulationen bereit zu stellen. Banken aber dürfen und können für solche Einlagen nur Kredite vergeben.
  • Kreditzinsen sind für Unternehmen steuerlich abzugsfähig, Vergünstigungen für Eigenkapital gibt es nicht. Durch die Einführung der Abgeltungssteuer und voraussichtlich der Finanztransaktionssteuer sind Eigenkapitalinvestitionen nun zusätzlich auf Anlegerebene noch stärker zu versteuern.
  • Staaten vergeben nahezu ausschließlich festverzinsliche Schuldscheine, dabei würde auch hier eine Form von Besserungsscheinen auf Basis des Wirtschaftswachstum für mehr Eigenkapitalcharakter sorgen.
Die Ursache aller Schuldenkrisen sind Kredite. Fördert die Bildung von Eigenkapitalinvestitionen und die Weltwirtschaft wird an finanzieller Stabilität gewinnen. So einfach ist das. Jeder ehrbare Kaufmann weiß das!

Mehr zum Thema
Euro-Krise: Wenn Moral auf Prinzipien trifftHubert Thaler über Aktien: Bleibt zu Hause„Finger weg von Lebensversicherungen“