Roboter im Einsatz: Künstliche Intelligenz verbreitet sich bei Vermögensverwaltern. | © Getty Images

Künstliche Intelligenz

DWS investiert in britisches Unternehmen

Die Fondsgesellschaft DWS steigt mit einem Anteil von knapp 25 Prozent bei der auf Künstliche Intelligenz (KI) spezialisierten Arabesque AI ein. Das teilt das Unternehmen selbst mit. Arabesque AI will Aktienkurse mit KI vorhersagen. Dazu kombiniert das britische Unternehmen Big Data, also das Verarbeiten großer Datenmengen, maschinelles Lernen und Hochleistungsrechnen. Ziel der Partnerschaft ist die Weiterentwicklung der KI-Einheit der DWS.

„Die strategische Partnerschaft mit Arabesque AI ist der nächste Schritt zur Digitalisierung der DWS. Sie wird unsere digitalen Fähigkeiten und insbesondere unser Know-how auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz deutlich stärken. Wir werden in der Lage sein, disruptive Technologien in der Asset Management-Branche zu unserem Vorteil zu nutzen“, sagt Asoka Wöhrmann, CEO der DWS.

Yasin Rosowsky, Co-CEO von Arabesque AI, kommentiert die Kooperation: „Künstliche Intelligenz prägt die globale Vermögensverwaltungsbranche rasant, mit Anlegern, die zunehmend herausfinden, wie sie Vorteile aus den Fähigkeiten der KI-Technologie ziehen können, um einen Wettbewerbsvorsprung zu erzielen.“

Über den Kaufpreis der Beteiligung bewahren die Parteien Stillschweigen. Vergangenes Jahr hat die DWS bereits in den ESG-Daten-Anbieter Arabesque S-Ray investiert.

nach oben