Leitzinserhöhung

So reagiert Wall Street auf den Fed-Entscheid

//
An der Wall Street haben die Kurse am Donnerstag zulegt. Der Dow-Jones-Index verbesserte sich um 1,3 Prozent auf 17.749,09 Punkte. Beim wesentlich breiter angelegten S&P-500-Index ging es um knapp 1,5 Prozent nach oben auf einen Schlussstand von 2073,07 Zählern.

Ende der Nullzins-Ära

Der Offenmarktausschuss (FOMC) hatte am Mittwoch einhellig für eine Zinserhöhung um 25 Basispunkte gestimmt. Damit liegt die Zielspanne der Fed Funds Rate nun zwischen 0,25 Prozent und 0,50 Prozent, verglichen mit zuvor null bis 0,25 Prozent. Den Schritt hatten 102 der 105 vorab von Bloomberg News befragten Analysten erwartet.

Damit endet der Zeitraum rekordniedriger Leitzinsen, die Bestandteil der außergewöhnlichen und kontroversen Fed-Maßnahmen waren, um die US-Wirtschaft nach der Finanzkrise wieder in Gang zu bringen. Der FOMC hatte seinen Leitzins im Dezember 2008 nahe null gesenkt, drei Monate nach dem Zusammenbruch der Investmentbank Lehman Brothers Holdings Inc. und zehn Monate bevor die Arbeitslosenquote auf das Hoch von zehn Prozent schnellte.

Diese Aktien schossen in die Höhe


Titel des Mischkonzerns Honeywell International stiegen nach der Prognose eines Gewinnanstiegs 2016 dank neuer Produkte und Kostensenkungen um 5,7 Prozent.

Von der Ausweitung von Steuervergünstigungen für erneuerbare Energien profitierten Unternehmen wie SunEdison Inc., SolarCity Corp. und First Solar Inc. mit Gewinnen von knapp zehn Prozent oder mehr.

Mehr zum Thema
Ende der Nullzins-ÄraSo leitet US-Notenbank Zinswende ein Christoph Bruns kommentiert Fed-EntscheidZinswende: „Die größten Gefahren lauern bei Anleihen“ Reaktion der MärkteWas bedeutet die US-Zinswende für Aktien, Anleihen und Rohstoffe?