Quelle:Getty Images

Quelle:Getty Images

Millionäre mögen Facebook lieber als Twitter

//
Die Forschungsgesellschaft Spectram Group hat die sozialen Netzwerk-Vorlieben von Millionären erforscht und kam zu dem überraschenden Ergebnis, dass Twitter an Beliebtheit verliert.

46 Prozent der Internet-User mit einem Vermögen von einer Million Dollar oder mehr sind Mitglied bei Facebook – das sind 26 Prozent mehr als noch im Vorjahr.
Auch beim Anteil der Twitter-Nutzer hat sich im Vergleich zum letzten Jahr etwas getan – allerdings im Negativen. Zwitscherten damals noch 5 Prozent, sind es dieses Jahr nur noch 3 Prozent, die aktiv Twitter nutzen.

Facebook toppt, Twitter floppt – Gründe dafür sehen die Forscher der Spectram Group in der Unkontrollierbarkeit von Twitter. Während man auf Facebook erst jeden zulassen muss, der auf das eigene Profil zugreifen kann, ist es auf Twitter erst einmal jedem möglich einem zu folgen.

Abgesehen davon ist Facebook vor allem dazu da, ein Netzwerk aufzubauen und das sei nach Meinung der Forscher den einsamen Superreichen wichtiger, als auf Twitter die eigene Meinung herauszuposaunen.

Mehr zum Thema
Millionäre nutzen das Web für Essen, News, Pornos – und Social Media Millionäre in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Sie werden mehr und gehen in Sachwerte Millionärsstudie: Singapur statt Schweiz