Quelle: Infinite Energy

Quelle: Infinite Energy

Neuer Solarfonds: Infinite Energy setzt auf bulgarische Sonne

//
Der Fonds legt das Geld in ein Projektportfolio mit einer Gesamtleistung von 19,2 MWp in Bulgarien an. Das erste Projekt, ein Solarpark in Devnya nahe Varna, ist bereits in Betrieb genommen.

Die Einspeisevergütungen sind in Bulgarien gesetzlich reguliert und betragen aktuell 0,37 Euro pro Kilowattstunde. Zudem ist der Netzinhaber Eon Bulgaria gesetzlich verpflichtet, die Stromabnahme für mindestens 25 Jahre zu garantieren. Die voraussichtlichen Gesamterlöse schätzt Infinite Energy Deutschland auf rund 1,95 Millionen Euro jährlich nach dem ersten vollen Betriebsjahr.

Die Finanzierung des Solarparks soll vollständig durch die Ausgabe von Genussrechten erfolgen. Diese werden mit 7 Prozent jährlich verzinst.

Die Mindestanlage beträgt 25.000 Euro. Das Agio liegt bei 5 Prozent der Zeichnungssumme.

Mehr zum Thema
Solarfonds-Serie: Sonnenfang mit Schutzfaktor Solarfonds: „Mehr Rendite im Ausland“