Neuer Teilhaber Nicolas Pictet verlässt Gesellschafterkreis

Renaud de Planta (l.), Nicolas Pictet (M.) und Sébastien Eisinger.  | © Pictet

Renaud de Planta (l.), Nicolas Pictet (M.) und Sébastien Eisinger. Foto: Pictet

Die Pictet-Gruppe bekommt einen neuen Teilhaber: Nicolas Pictet scheidet zum 1. September dieses Jahres aus dem Kreis der Gesellschafter aus, wie die Privatbank in einer Mitteilung bekanntgab. Neuer Senior-Teilhaber und damit Teil der Führungsriege wird der Leiter des Asset Managements der Privatbank, Renaud de Planta, der bereits Teilhaber seit 1998 ist. Zum 1. April tritt zudem Sébastien Eisinger, Vize de Plantas' im Asset Management und Leiter Investments, in den Teilhaberkreis ein.

Nicolas Pictet, der seit 1991 Partner der Pictet-Gruppe ist, bleibt dem Institut trotz des Rückzuges aus dem Gesellschafterkreis erhalten: Er bleibt Präsident des Verwaltungsrats der Banque Pictet & Cie, der Schweizer Bank der Gruppe, und wird Mitglied des Aufsichtsrats der Pictet & Cie Group, der Muttergesellschaft der Gruppe.

De Planta, der 1998 als Partner zu Pictet kam, hat einen Großteil seiner Karriere bei Pictet verbracht, um die Geschäftseinheit Pictet Asset Management aufzubauen und zu leiten, die heute fast die Hälfte der verwalteten Vermögen und Gewinne der Gruppe ausmacht. Zuvor war er zwölf Jahre bei der UBS und hatte dort verschiedene Führungspositionen inne, unter anderem als Chef der UBS in Hongkong und Nordasien.

Eisinger begann seine Karriere bei der Pictet-Gruppe 1999 als Investmentmanager im Fixed-Income-Team von Pictet Asset Management und stieg vor seiner heutigen Position zum Investmentchef Fixed Income auf. Seine Karriere begann er bei Lazard Frères Gestion in Paris als quantitativer Analyst.

Die Pictet-Gruppe ist ausschließlich in den Bereichen Wealth Management, Asset Management und Asset Services aktiv, betreibt also kein Investmentbanking und Kreditgeschäft. Aktuell liegt das verwaltete oder verwahrte Vermögen bei umgerechnet rund 440 Milliarden Euro.