Das Getsurance-Team Foto: Getsurance

Insurtech findet Investor

Nürnberger steigt bei Getsurance ein

Im Oktober 2020 meldete das Berliner Start-up Getsurance Insolvenz an (DAS INVESTMENT berichtete). Nun will die Nürnberger Versicherung das Insurtech retten und steigt als Partner und Hauptinvestor ein.

Der Einstieg der Nürnberger erfolgt im Wege eines Insolvenzplans, durch den Getsurance entschuldet und neu finanziert werden soll. „Getsurance wird weiterhin unter der eigenen Marke am Markt agieren, Firmensitz bleibt Berlin, alle Mitarbeitenden werden übernommen“, verspricht die Nürnberger. Lediglich die beiden Gründer Johannes und Viktor Becher sollen das Insurtech verlassen.

Mit Getsurance will die Nürnberger ihr Portfolio um digitale Produkte erweitern. Man sei davon überzeugt, dass  komplexe Produkte wie Altersvorsorge oder Berufsunfähigkeitsversicherung weiterhin im persönlichen Gespräch abgeschlossen werden, heißt es vom Unternehmen. Durch den Einstieg bei Getsurance wolle man den Kunden in Zukunft beides ermöglichen – digitale, einfache Produkte und bei Bedarf persönliche Beratung.

Mehr zum Thema
betriebliche Altersversorgung (bAV)„In der bAV droht ein Generationenkonflikt“ Organ- oder Manager-HaftpflichtVersicherer VOV will neue Zielgruppen erreichen Axa-Studie zum WeltfrauentagCorona-Krise macht Frauen psychisch mehr zu schaffen