Christian Nicolaisen (Redakteur)Lesedauer: 1 Minute

Online-Vermögensverwalter Allianz kauft sich bei Moneyfarm ein

Allianz-Flaggen im Wind.
Allianz-Flaggen im Wind. | Foto: Allianz

Die Allianz hat einen Minderheitsanteil an dem italienischen Online-Vermögensverwalter Moneyfarm übernommen. Das berichtet das Online-Portal „Businessinsider“. Moneyfarm bietet Kunden nach eigenen Angaben Zugang zu digitalen Vermögensverwaltungs-Dienstleistungen zu vergleichsweise günstigen Konditionen.

Das Unternehmen sei 2011 aus der Wahrnehmung heraus entstanden, wie unvorstellbar schwierig es für Anleger sei, eine geeignete und einfache Vermögensverwaltung für Beträge zwischen 5.000 und 10.000 britischen Pfund zu finden, so Unternehmensgründer Paolo Galvani gegenüber Businessinsider.

Die Beteiligung gilt als weiterer Schritt der Allianz bei ihrem Vorhaben, von Innovationen der Fintech-Szene zu profitieren und Mitbewerbern zuvorzukommen. Erst kürzlich hatte der Versicherungs- und Vermögensverwaltungskonzern eine Abteilung namens „Allianz X“ ins Leben gerufen, die neue digitale Geschäftsmodelle im Bereich Insurtechs finden und entwickeln soll.

Mehr zum Thema
Siemens-BlitzatlasWolfsburg verzeichnete 2020 die meisten Blitzeinschläge Für Gastro, Handel, BauwirtschaftVHV, Alte Leipziger und Zurich erweitern ihre BHV-Angebote Partnerschaftsvertrag bis 2028Generali und Vitality verlängern Kooperation vorzeitig