Pioneer Funds - Emerging Markets Bond Warum sollten Anleger jetzt in Schwellenländer investieren, Herr Syzdykov?

Seite 2 / 4


„Emerging Markets bieten momentan sicherere Anlagechancen als entwickelte Länder“ – würden Sie dieser Aussage zustimmen?

Syzdykov: Nein. Emerging-Market-Anlagen sind eine risikoreiche Assetklasse. Das liegt am raschen Wandel in den zugrunde liegenden Volkswirtschaften, der die unterschiedlichsten Konsequenzen mit sich bringen kann, die für Investoren je nach dem ein großes Risiko darstellen können. Im traditionellen Sinne „sicher“ sind sie also nicht, auch wenn die Entwicklungen dieser Volkswirtschaften Chancen eröffnen und dadurch von Zeit zu Zeit Emerging-Market-Anlagen zu einer attraktiven Anlagechance machen.

Wenn Sie mit Ihrer Frage auf den derzeitigen Bewertungsunterschied zwischen europäischen Staatsanleihen mit sehr niedrigen Renditen und höher verzinslichen Emerging-Market-Anleihen anspielen: Auch im Vergleich mit anderen reifen Märkten bieten die Emerging Markets immer noch höhere Renditen. Obwohl dieser Renditevorteil etwas zurückgegangen ist, ist er immer noch erheblich. Die Mittelzuflüsse in die Emerging Markets im letzten Quartal zeigen, dass viele Investoren diese Märkte zurzeit für interessant halten. Offenbar drängen die niedrigeren Renditen in den USA und Europa die Investoren in Alternativen.

Sehen Sie in einer oder mehreren Assetklassen oder bestimmten Regionen derzeit ein besonderes Schnäppchen, das Anleger noch nicht richtig in den Blick genommen haben?

Syzdykov: Ein „besonderes Schnäppchen“ – nein. Wir meinen, dass in den Emerging Markets der richtige Investmentansatz zählt. Mit einer flexiblen segmentübergreifenden Strategie können Anleger attraktive Erträge erzielen. Außerdem erspart ihnen der richtige Ansatz auch die Evaluierung der relativen Stärken verschiedener Marktsegmente, wie zum Beispiel Lokal- und Fremdwährungsanleihen.

Zudem sprechen wir schon seit Langem mit Investoren über die Vorzüge von Emerging-Market-Unternehmensanleihen. Die steigenden Mittelzuflüsse in dieses Segment sind daher sicherlich erfreulich, denn in den Emerging Markets sind Unternehmensanleihen unseres Erachtens eine genauso wichtige Ertragsquelle wie Staatsanleihen. Unternehmensanleihen er-möglichen uns Erträge, wenn Staatsanleihen weniger interessant sind, und umgekehrt. Gemessen am CEMBI Broad Diversified Index ist der Unternehmensanleihemarkt heute ungefähr ge-nauso groß wie der Markt für Fremdwährungs-Staatsanleihen und wahrscheinlich noch grö-ßer, wenn man Titel außerhalb der Benchmark dazurechnet.

Die Schwierigkeit des Investierens in den Emerging Markets liegt unseres Erachtens vielmehr darin, für das Risiko angemessen kompensiert zu werden. Um sich das gesamte Chancenspektrum zu erschließen, braucht man eine Art Werkzeugkasten – gut, wenn nicht nur ein Hammer darin ist.

Nach wie vor interessiert uns Lateinamerika unter den Regionen, hier gibt es unserer Ansicht nach trotz einer kräftigen Rally immer noch einige relativ günstig bewertete Anlagechancen.


Mehr zum Thema
Templeton-RentenfondsmanagerMichael Hasenstab findet sichere Häfen in Schwellenländern Schwellenländer-Unternehmensanleihen„Attraktiver Sektor trotz negativer Renditen globaler Anleihen“ Fonds-VergleichEmerging Markets führen im Performance-Ranking