Suche
Lesedauer: 1 Minute

Studie: Green Buildings sind keine Öko-Liebhaberei

Quelle: Fotolia
Quelle: Fotolia
Als Grund für die höheren Mieten wertet Fondsmedia unter anderem die Kostenersparnisse von durchschnittlich rund 30 Prozent bei den Betriebskosten und verweist auf Untersuchungen aus den USA, was Spielraum für höhere Nettomieten ergebe. Höhere Mieten lassen sich Fondsmedia zufolge aber auch am Markt durchsetzen, weil die Zufriedenheit der Mieter um 27 Prozent höher und die Produktivität aufgrund eines geringeren Krankenstands und ähnlicher Faktoren um fünf Prozent höher sei.

Die anfangs um rund zwei bis acht Prozent höheren Investitionskosten sind Fondsmedia zufolge langfristig gut angelegt: So seien die Verkaufserlöse im Schnitt bei Büroimmobilien mit LEED-Standard um zehn Prozent höher als bei Standardimmobilien, wie eine Auswertung von 643 Objektverkäufen ergeben habe.
Die Studie basiert auf empirischen Untersuchungen des US-Immobilienmarktes und wurde vom Hamburger Initiator Hesse Newman in Auftrag gegeben, der bereits einen Green Building-Fonds platziert hat und einen weiteren auflegen will.
Tipps der Redaktion
Foto: Grüner Mipim Award: And the winner is…
Grüner Mipim Award: And the winner is…
Foto: Green Buildings rentieren sich spätestens beim Verkauf“
„Green Buildings rentieren sich spätestens beim Verkauf“
Foto: Hesse Newman startet grünen Immobilienfonds
Hesse Newman startet grünen Immobilienfonds
Mehr zum Thema