Nick Price

Nick Price

Top-Seller: Profi-Berater mögen den Fidelity Emerging Markets

//
Klassiker-Update: Fidelity Emerging Markets Die US-Gesellschaft Fidelity hat eine ganze Reihe Aktienfonds mit herausragender Langfrist-Performance im Angebot. Indes, dieser gehört nicht dazu: Seit Auflage im Oktober 1993 stieg der Anteilspreis gerade einmal um 88 Prozent – der Durchschnitt der Vergleichsgruppe kommt auf 260 Prozent. Gleich der erste, bis Mai 1996 amtierende Manager Peter Pleydell-Bouverie verlor den Anschluss an die Konkurrenz, diverse Nachfolger machten es nicht besser. Das gilt auch für Robert von Rekowsky, der bis Juni 2009 zuständig war: Unter seiner Regie ging es in der Finanzkrise kräftig bergab. Weil Nachfolger Nick Price als Manager des Fidelity Emea bislang gute Arbeit leistet, erwarten einige Anleger nun offenbar eine nachhaltige Trendwende: Im April vertrauten sie dem Fidelity Emerging Markets mit netto 45 Millionen Euro mehr frisches Geld an als jedem anderen aktiv verwalteten Schwellenländerfonds. Derzeit setzt Price vor allem auf China, Korea und Russland, Brasilien ist deutlich untergewichtet. Performance-Barometer: Rang 2011:  51 von 110 Schwellenländer-Fonds
2010:  20 von 100 Schwellenländer-Fonds
2009:  49 von   90 Schwellenländer-Fonds
2008:  73 von   82 Schwellenländer-Fonds

Mehr zum Thema
Top-Seller: Profi-Berater mögen den Kapital Plus