Umfrage: Makler wollen Apps und I-Pad stärker in der Beratung einsetzen

Dies ergab eine Umfrage der Dialog Lebensversicherungs-AG, einem Spezialversicherer für biometrische Risiken, unter 232 seiner aktiven Vertriebspartner.

Drei von vier der zum Thema „Mobile Welt und Apps“ befragten Dialog-Makler  erwarten eine Zunahme der geschäftlichen Nutzung von I-Pads. Bei der privaten Nutzung sind es zwei von drei Maklern (67,5 Prozent). Bei der Nutzung von Apps sind die Erwartungen noch höher: Hier glauben 77 Prozent der Befragten an eine Zunahme im geschäftlichen, 69,3 Prozent im privaten Bereich.

Die Dialog Leben erhob des Weiteren Angaben zum Nutzerverhalten der eigenen Angebote. Die Makler nutzen hier vor allem die Rubriken News/Aktuelles (30,8 Prozent), Produktinhalte (23,2 Prozent), Tarifrechner (11,5 Prozent) und Ansprechpartner (11,5 Prozent).

Weiteres Ergebnis: Makler wünschen sich eine einfache Berechnung beim Kunden und Tarif-Apps. Nach Angaben der Dialog hat etwa jeder fünfte der aktiven Vertriebspartner bereits die Bedarfsrechner-App des Unternehmens heruntergeladen.

Die Dialog Leben sieht sich durch die Umfrageresultate bestätigt. Der Versicherer hat nach eigenen Angaben früh mit der Durchführung von Online-Roadshows und -Schulungen begonnen, einen mobilen Internet-Auftritt eingeführt und eine Bedarfsrechner-App für die Absicherung biometrischer Risiken eingerichtet.

Mehr zum Thema
„Eine echte Falschberatung“BU-Profi verreisst Beitrag von ZDF-WISO 400.000 Arbeitnehmer zu wenigWirtschaftsforscher wollen Rente mit 69 Nach Weggang von Maximilian BeckBasler bündelt Vertrieb