Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Umfrage: Öko ist in

//
Überdurchschnittlich stark vertreten sind die Lohas unter den Frauen (52 Prozent), den Befragten mit einem Netto-Einkommen von über 2.500 Euro (49 Prozent) und bei der Generation 55 Plus (51 Prozent), heißt es von der Allianz. Geprägt hat den Begriff der Lohas der amerikanische Soziologe Paul Ray mit seinem Buch „The Cultural Creatives“, das im Jahr 2000 erschien. Lohas bezeichnet einen neuen Lebensstil beziehungsweise Konsumententyp, der sich an Gesundheit und Nachhaltigkeit orientiert. Lohas kaufen im Bio-Markt, fahren Sprit sparende Autos und kümmern sich um ihre Kohlendioxid-Bilanz. Rays Untersuchungen zeigten, dass in den USA bereits jeder vierte Erwachsene zu dieser Gruppe gehört – fast 63 Millionen Menschen. Auch die Bio-Produkte auf dem Finanzmarkt dürften von den neuen Ökos profitieren. 2008 stieg die Zahl der nachhaltigen Fonds von 155 auf 196. Allerdings konnten auch sie sich nicht von der Misere an den Märkten abkoppeln: Das verwaltete Volumen schrumpfte 2008 von 28,2 Milliarden Euro auf 18,26 Milliarden Euro.


Mehr zum Thema
Ökoinvestments gefragt trotz Krise Umfrage: US-Anleger sehen grün