Unicredit will Pioneer verkaufen

Unicredit will Pioneer verkaufen

Uni Credit hat Bank of America Merrill Lynch und seine eigene Investmentsparte beauftragt, „strategische Optionen für seine Sparte Pioneer“ zu prüfen und den Franchise-Wert der Fondsgesellschaft zu maximieren.

Es sei fraglich, ob die Uni Credit 100 Prozent halten müsse, um in der Vermögensverwaltung einen guten Service bieten zu können, sagte Vorstandschef Alessandro Profumo bei der Präsentation der Quartalszahlen des Konzerns. Auch die Zusammenlegung mit einem anderen Anbieter soll geprüft werden.

Es gehe nicht darum, durch die Abspaltung von Pioneer das Eigenkapital zu erhöhen, erklärte Profumo. Denn man sei finanziell stark genug aufgestellt. So hat Uni Credit im ersten Quartal 2010 den Nettogewinn um 16 Prozent auf 520 Millionen Euro gesteigert. Damit lag die Bank deutlich über den Erwartungen der Analysten, die im Schnitt mit 342 Millionen Euro gerechnet hatten. Man wolle sich vielmehr aus strategischen Gründen von Pioneer trennen.

Mehr zum Thema
Pioneer ernennt Roger Yates zum neuen Chef Pioneer-Chef Frigerio geht