Hubert Thaler (Gastautor)Lesedauer: 2 Minuten

Vermögensverwalter rät 3 Gründe für Anlagen in Chinas Sport

Hubert Thaler, Vorstand der Vermögensverwaltung Top Vermögen aus Starnberg
Hubert Thaler, Vorstand der Vermögensverwaltung Top Vermögen aus Starnberg | Foto: Top Vermögen

In einem Jahr ohne Weltmeisterschaft und Olympische Spiele kommen Sportaktien nicht vom Fleck? Weit gefehlt. Da in vielen Branchen kaum noch Wachstumspotenziale auszumachen sind, wissen Investoren Sportaktien zu schätzen. Sie hieven die Branchenführer wie Adidas, Puma und Co. auf immer neue Höchststände.

Vor allem in China breitet sich das Sportfieber immer weiter aus. Mit 28,4 Milliarden Dollar Umsatz ist die chinesische Sportartikelbranche einer Euromonitor-Studie zufolge hinter den USA (103,6 Milliarden Dollar) weltweit bereits der zweitgrößte Markt. Das hat Gründe:

  1. Sport wird salonfähig

Mehr zum Thema
HSBC-Experte im InterviewChristian Heger: „Schwellenländer stehen wieder auf unserer Kaufliste“ Rückschlag für DigitalwährungMega-Börse aus China stoppt Handel mit Bitcoin Ende des „schmutzigen“ WachstumsAllianceBernstein: China wird zum grünen Riesen