Haus Tongern in Nordenham.

Haus Tongern in Nordenham.

Vertriebsstart des „22. INP Portfolio Deutsche Sozialimmobilien“

Generationsübergreifendes Investment in Stationäre Pflege & Kindertagesbetreuung

//
Der Fonds investiert mittelbar über Objektgesellschaften in vier stationäre Pflegeeinrichtungen an den Standorten Peine, Nordenham (jeweils in Niedersachsen), Brunsbüttel (Schleswig-Holstein) und Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen) sowie in eine Kindertagesstätte in Staaken, einem Ortsteil des Berliner Bezirks Spandau. Die Immobilie in Brunsbüttel beinhaltet neben dem Betrieb der stationären Pflegeeinrichtung einen rd. 24 %-igen Anteil von Gewerbe- bzw. Wohnmieteinheiten. Mit den Betreibern der Pflegeeinrichtungen bzw. der Kindertagesstätte bestehen langfristige, indexierte Mietverträge mit Laufzeiten zwischen rd. 20 bis 30 Jahren.

„Die demografischen Veränderungen bedeuten eine große Herausforderung zur Gewährleistung einer bedarfsgerechten Pflege älterer Menschen“, erläutert Matthias Bruns, Vorstand der INP Holding AG. „Darüber hinaus gilt es, den Blick auch auf die jungen Generationen in unserer Gesellschaft zu lenken. Die INP, Spezialanbieter und Verwalter im Bereich der Pflegeimmobilien, hat bereits im Jahr 2013 zwei Investments in Kindertagesstätten als Private Placements erfolgreich umgesetzt. Wir freuen uns sehr, nunmehr einen Publikums-AIF anbieten zu können, der es erstmals Anlegern ermöglicht, innerhalb eines Fonds in die Wachstumsmärkte Stationäre Pflege und Kindertagesbetreuung zu investieren“.

Das geplante Fondsvolumen des „22. INP Portfolio Deutsche Sozialimmobilien“ beträgt rd. 37,4 Mio. Euro, davon rd. 17,8 Mio. Euro Eigenkapital. Die prognostizierten Auszahlungen belaufen sich auf anfänglich 5,50 Prozent, ansteigend auf 5,75 Prozent p. a. Anleger können sich ab 10.000 Euro zuzüglich 5 Prozent Agio beteiligen.

HANSAINVEST erneut als Service-KVG tätig

Wie bereits beim Vorgängerfonds arbeitet die INP Holding AG beim „22. INP Portfolio Deutsche Sozialimmobilien“ mit der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH zusammen, die als externe Service-KVG die aufsichtsrechtliche Administration der Fondsgesellschaft übernimmt. Matthias Bruns: „Unsere positiven Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit der HANSAINVEST haben nochmals bestätigt, den richtigen Partner an unserer Seite zu haben. Die HANSAINVEST verfügt über die erforderliche Kompetenz und eine jahrzehntelange Erfahrung in der Administration von Sachwerten, sodass ein professionelles Fondsmanagement sichergestellt ist.“

„Die erneute Kooperation mit uns als Service-KVG im Rahmen des neuen Publikums-AIF zeigt, dass wir das in uns entgegengebrachte Vertrauen bisher voll erfüllen konnten“, sagt Marc Drießen, Geschäftsführer der HANSAINVEST. Auch das gemeinsame Produkt sieht Drießen positiv: „INP ist mit dem mittlerweile 22. Sozialimmobilienfonds einer der erfahrensten Initiatoren in diesem Wachstumsmarkt. Mit der Kombination aus Pflegeeinrichtungen und Kindertagestätte bietet INP dem Anleger erstmalig – sowohl durch die unterschiedlichen Nutzungen, wie auch die Anzahl der Projekte mit unterschiedlichen Betreibern – eine noch breitere Diversifikation.“

Mehr zum Thema
Priorität Bestandsobjekte
Flexibel für die nächste Renovierung planen
KAG-Zulassung
Patrizia GrundInvest wird Kapitalverwaltungsgesellschaft
nach oben