VGF: Platzierungszahlen brechen ein

//
Geschlossene Fonds haben 2009 mit 5,2 Milliarden Euro weniger als halb so viel Eigenkapital bei Anlegern eingesammelt wie zwei Jahre zuvor. Das ergibt die Statistik des Verbands Geschlossene Fonds (VGF). 2007 hatte die Branche noch mehr als 11 Milliarden Euro Eigenkapital platziert, 2008 immerhin noch 8,3 Milliarden Euro.

Am härtesten hat es erwartungsgemäß Schiffsbeteiligungen getroffen, mit 824 Millionen Euro sammelten siegerade noch ein Drittel der Summe aus dem Vorjahr ein. Aber auch Auslandsimmobilien- und Private-Equity-Fonds zählen zu den Verlierern (siehe Grafik). Stabil oder mit Zuwächsen präsentieren sich Inlandsimmobiline, Flugzeuge und Energiefonds. Letztere haben das platzierte Eigenkapital im Vergleich zu 2008 auf 556 Millionen Euro mehr als verdoppelt.

Unter den sonstigen Beteiligungen dominieren Spezialitätenfonds, zu denen etwa Wald- und Agrarinvestments zählen. Für das laufende Jahr erwarten Experten allenfalls eine mäßige Erholung und eine Fortsetzung des Trends zu stabilen Investments wie Wohnimmobilien- und Solarfonds.

Mehr zum Thema
VGF Summit Geschlossene Fonds: „Informieren, stärken, starten“ VGF: Geschlossene Fonds sammeln 60 Prozent weniger ein VGF: Immobilien und Flugzeuge sind Trumpf