Stefan Riße, HPM; Quelle: Youtube/n-tv

Stefan Riße, HPM; Quelle: Youtube/n-tv

Vom ntv-Star zum Vermögensverwalter

//
Börsenexperte Stefan Riße wird künftig als Partner und Mitglied der Geschäftsführung die in Hamburg ansässige HPM Hanseatische Portfoliomanagement verstärken. Wie das Unternehmen mitteilte, wird Riße die von ihm für den Eigenhandel entwickelten Anlagestrategien künftig in Form der klassischen Depotverwaltung auch für Kunden umsetzen.

Riße arbeitete während seiner journalistischen Laufbahn unter anderem für Magazine wie Focus, Forbes, Wirtschaftswoche und war ständiger Kolumnist des Anlegermagazins „Die Telebörse“. Einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde er durch seine täglichen Berichte live vom Frankfurter Börsenparkett für n-tv.

Ucits-Fonds in Planung

„Den Schritt ins Asset Management mache ich sehr bewusst erst jetzt nach 25 Jahren intensiver Börsenerfahrung. Diese Erfahrung ist  meiner Ansicht nach unablässig für dauerhaften Anlageerfolg“, sagt der 43-Jährige, der einen Fonds nach Regulierung der aktuellen EU-Richtlinie Ucits IV in Planung hat.

„Stefan Riße ist ein großer Gewinn für die HPM. Gemeinsam mit ihm wollen wir in den kommenden Jahren in die erste Riege der unabhängigen deutschen Vermögensverwalter aufsteigen“, sagt Wolfgang von Malottky, bisheriger Alleingesellschafter der HPM

Ulrich Bendfeldt, Leiter der Vermögensverwaltung der HPM, soll ebenfalls künftig als Partner und Mitglied der Geschäftsführung der HPM agieren.

Haupttätigkeitsbereiche der HPM Hanseatische Portfoliomanagement sind die individuelle und standardisierte Vermögensverwaltung und -beratung sowie die Vermittlung geschlossener Beteiligungsangebote. Die Gesellschaft ist zugelassener Finanzportfolioverwalter nach Paragraf 32 KWG und zudem Haftungsdach für angebundene Finanzdienstleister.

Mehr zum Thema