Wölbern Invest, Phoenix und Co. Die größten Anlageskandale in Deutschland

MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft

MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft | © Pixabay

Containerschiff im Hamburger Hafen: Vor rund zwei Jahren musste mit Magellan Maritime Services schon einmal ein Anbieter von Container-Investments Insolvenz anmelden. © Pixabay

Insolvenzantrag: 30. Oktober 2014
Insolvenzeröffnung: 1. Januar 2015

Anlage: Mittelstandsanleihe

Protagonisten: Gisa und Hedda Deilmann (Erben von Peter Deilmann, Firmengründer der MS-Deutschland-Reederei Deilmann)

Art des Anlagebetrugs/Betrugssystem: Kapitalanlagebetrug

Zahl der Gläubiger/geschädigten Anleger: mehr als 2.000

Schaden/Verbindlichkeiten: rund 64 Millionen Euro

Ermittlungen: Verdacht der vorsätzlichen Insolvenzverschleppung, des Kapitalanlagebetrugs, des Betrugs, der Untreue und der Urkundenfälschung

Urteile/Haftstrafen: zwei Jahre auf Bewährung gegen die beiden Erbinnen wegen Tatbestand des Bankrotts. Sie hatten die Übertragung von Vermögenswerten über Treuhandverträge an Verwandte verschwiegen.

Mehr zum Thema

WEITERE Bildergalerien
EMPFOHLENE Bildergalerien
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben