Lesedauer: 1 Minute

BBV benennt sich um

Die Namen der Risikoträger Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G. (Konzernmutter), Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG (Leben) und Bayerische Beamten Versicherung AG (Sach) bleiben allerdings dieselben wie bisher.„In den vergangenen beiden Jahren haben wir unsere Unternehmensgruppe grundlegend modernisiert, völlig neue Produkte am Markt etabliert und so an Schlagkraft gewonnen. Diese positiven Entwicklungen machen wir nun nach außen sichtbar“, sagt Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen. 

Neben dem neuen Namen wird auch der Spruch „Offen für alle“ ersetzt durch „Versichert nach dem Reinheitsgebot“. Gegründet wurde die Bayerische im Jahr 1858 als „Pensions- und Leichenverein der Königlich Bayerischen Staatseisenbahnen“, im Jahr 1919 weitete das Unternehmen mit Sitz in München seine Geschäftsaktivitäten auf ganz Deutschland aus und öffnete sich im Jahr 1929 für alle Berufsgruppen – daher der bisherige Claim „Offen für alle“. Heute hat die Bayerische mehr als eine halbe Million Privatkunden in ganz Deutschland.

Unter dem Slogan „Versichert nach dem Reinheitsgebot“ fasst die Bayerische unter anderem das Bemühen um Transparenz und Verständlichkeit, die Organisation als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit, bedarfsgerechte Produkte und gute Beratung zusammen. 

Mehr zum Thema
Checkliste des AfWWie Vermittler ihren VSH-Schutz prüfen können
betriebliche Altersversorgung (bAV)Wo bleibt die Betriebsrente in den Wahlprogrammen?
Diskussion um PflichtversicherungStaatliche Subventionen für Elementar-Policen?