Gründer der Vermögensverwaltung Flossbach von Storch Bert Flossbach

Gründer der Vermögensverwaltung Flossbach von Storch Bert Flossbach

Bert Flossbach

„Anleger sollten jetzt Gold und Aktien stabiler Konzerne kaufen“

//
„Das Endspiel um den Euro hat begonnen“, wagt Vermögensverwalter Bert Flossbach eine düstere Prognose im Interview mit der Wirtschaftswoche. Grundvoraussetzung für eine funktionierende Eurozone sei die Homogenität der Mitgliedstaaten. Daran mangele es jedoch, wie die Flüchtlingskrise aktuell beweise. Nicht nur der Euro, sondern auch andere Währungen hätten langfristig eine problematische Entwicklung vor sich.

Als Schutz für Anleger empfiehlt der Gründer der Vermögensverwaltung Flossbach von Storch ganz klassische Investitionen: „Wir haben Gold zugekauft und unsere Quote von 8,0 auf 10,5 Prozent erhöht“ und „Allein mit der Dividende guter Aktien wie Nestlé, Apple oder Procter & Gamble wird man langfristig jede Zinsanlage schlagen“, so Flossbach. Ein großer Fehler sei es, zum jetzigen Zeitpunkt in Panik Aktien mit einer guten Entwicklung zu verkaufen.

Mehr zum Thema
Krisenbote Gold
Verheißt der Goldpreisanstieg einen Börsencrash?
PI Global Value
Max Otte: „Neue Höchststände beim Gold sind nur eine Frage der Zeit“
DJE-Gründer
Jens Ehrhardt rät zu Gold
nach oben