Blackrock-Investmentchef Russ Koesterich

Blackrock-Investmentchef Russ Koesterich

Blackrock-Marktausblick: Drei Szenarien und wie sich Anleger positionieren sollten

//
Russ Koesterich, Investmentchef der amerikanischen Fondsgesellschaft Blackrock, geht für 2012 von „untätigen“ Märkten aus. Weltweit werde es wahrscheinlich ein schwaches Wirtschaftswachstum geben, während eine Weltwirtschaftskrise gerade so verhindert werden könne.

Die Fehler im Krisenmanagement von europäischen und amerikanischen Politikern haben beinahe zur Globalkrise geführt. Als Folge werde Europa wahrscheinlich zumindest eine milde Rezession erleben. Das Szenario nennt er „The Great Idle“.

Für „The Great Idle“ und zwei weitere Szenarien gibt Koesterich Anlagetipps: 1. „The Great Idle“
Eintrittswahrscheinlichkeit: 55 bis 60 Prozent
Anzeichen: Wirtschaftswachstum bleibt schwach, die ganz großen Krisen werden verhindert
Anlagestrategie: Übergewichtung von Unternehmen mit einer hohen Marktkapitalisierung (Large Caps) und hoher Dividende, Aktienmärkte der kleineren Industrieländer, Schwellenländeraktien, Unternehmensanleihen

2. Verschlechterung der Krisen und weltweite Rezession, „Global Double Dip“
Wahrscheinlichkeit: 35 bis 40 Prozent
Anzeichen: Schlechtes Krisenmanagement der Politiker Europas führt zur Bankenkrise und einer schweren Rezession. Sparmaßnahmen der USA verringern das dortige Wachstum
Anlagestrategie: Übergewichtung von US-Staatspapieren, Gold und Large Caps weltweit

3. Weltweites Wachstum nimmt zu
Wahrscheinlichkeit: 5 Prozent
Anzeichen: Wachstum der Schwellenländer bleibt stark, Industrieländer kehren zum langfristigen Durchschnittswachstum zurück
Anlagestrategie: Übergewichtung von europäischen Aktien, Schwellenländerpapieren und zyklischen Börsenwerten. Untergewichtung von US-Staatsanleihen.

Da das Eintreten eines der beiden Szenarien „The Great Idle“ und „Global Double Dip“ sehr wahrscheinlich sei, empfiehlt Koesterich Anlegern ein Portfolio bestehend aus Aktien aus kleineren Industrieländern wie Kanada, Australien, Schweiz, Singapur und Hongkong sowie Schwellenländeraktien. Bei Rentenpapieren empfiehlt er Unternehmensanleihen, vor allem solche aus dem Investment-Grade-Bereich (S&P: BBB- und besser).

Mehr zum Thema
Kein Weltuntergang: Blackrock-Veteran und Syz-Bank-Chefökonom präsentieren Zehn-Punkte-Prognose„2012 wird die Sorge über Deutschlands Bonität aufkommen“ „Aktien sind ohne wenn und aber die interessanteste Anlageklasse“