LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in Dread-Disease-VersicherungLesedauer: 5 Minuten

Stuttgarter-Vorstandschef Guido Bader „BU bleibt das Premiumprodukt am deutschen Markt“

Guido Bader
Guido Bader: Der Vorstandschef der Stuttgarter führte bis zum Frühjahr die berufs­ständische Vertretung der Aktuare in Deutschland, die DAV. | Foto: Stuttgarter Lebensversicherung a.G.

Laut aktuellen Untersuchungen der Deutschen Aktuarvereinigung wird bis zum Renteneintritt jeder Vierte mindestens einmal in seinem Arbeitsleben berufsunfähig. Ist das den Verbrauchern in Deutschland Ihrer Erfahrung nach ausreichend bewusst?

Guido Bader: Nein. Der Mehrheit der Bürger ist es ganz offensichtlich nicht bewusst, dass so viele Menschen zumindest zeitweise nicht mehr in ihrem bisherigen Beruf arbeiten können. Denn nach Daten des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft gab es im Jahr 2019 hierzulande nur rund 17 Millionen Versicherungsverträge, die gegen eine Invalidität absichern – bei über 45 Millionen Erwerbstätigen. Viele Menschen versichern zwar bereitwillig ihr Smartphone gegen mögliche Schäden, aber nicht ihre Arbeitskraft und damit ihre Existenzgrundlage. Der Grund hierfür ist ein allgemeines Problem – ähnlich wie in der Altersvorsorge, für die junge Leute in der Gegenwart auf Konsum verzichten müssen, um sich für...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um diesen Artikel lesen zu können.

Warum nur an der Oberfläche kratzen? Tauchen Sie tiefer ein mit exklusiven Interviews und umfangreichen Analysen. Die Registrierung für den Premium-Bereich ist selbstverständlich kostenfrei.

Tipps der Redaktion