Columbia Threadneedle-Portfoliomanager Fred Jeanmaire Positive Renditen in einem unsicheren Klima

Fred Jeanmaire, Portfoliomanager bei Columbia Threadneedle.  | © Columbia Threadneedle

Fred Jeanmaire, Portfoliomanager bei Columbia Threadneedle. Foto: Columbia Threadneedle

Das Wachstum in der Eurozone ist ins Stocken geraten und die Inflationserwartungen sinken. Selten waren die Zeiten für europäische Anleger schwieriger. Europäische Anleihen werfen für Anleger kaum nennenswerte Renditen ab. Der Einlagensatz der Europäischen Zentralbank liegt bei minus 40 Basispunkten, so dass Anleger zahlen müssen, um liquide zu bleiben. Für viele Investoren ist aber auch der Aktienmarkt aufgrund der hohen Volatilität keine perfekte Lösung. Die jüngsten kurzfristigen Kursschwankungen bei Aktien gingen für einige Anleger über das erträgliche Maß hinaus. Zwischen Oktober und Dezember 2018 stürzte der MSCI Europe-Index um fast 15 Prozent ab, als sich die Sorgen über eine Verlangsamung des weltwirtschaftlichen Wachstums verstärkten.

Long-Short-Alpha-Strategien ermöglichen in jedem Marktumfeld Erträge
Gefragt sind daher Strategien, mit denen auf dem Europäischen Aktienmarkt eine positive Performance erzielt werden kann und mit denen sich Kursschwankungen abfedern lassen. Genau darauf zielen Long-Short-Alpha-Fonds ab, da sie sowohl durch das Halten als auch durch den Leerverkauf von Aktien Erträge erzielen und daher in unterschiedlichen Markt- und Konjunkturlagen positive Renditen ermöglichen.

Die Analyse europäischer Unternehmen zeigt, dass die Zeit für eine gezielte Titelauswahl günstig ist. Interessant sind vor allem Wachstumsaktien, die fehlbewertet sind und Aussicht auf Kapitalzuwachs bieten. Bei Leerverkäufen geraten verschiedene Branchen in den Sog disruptiver Trends, was zu einem Rückgang der Rentabilität und der Aktienkurse führt.