Mirko Kohlbrecher

Mirko Kohlbrecher

Dax hat Geburtstag: „Länder-Indizes sind immer noch sinnvoll“

//
DAS INVESTMENT.com: Was war ihre erste Erfahrung mit dem Dax?  Gutes Geschäft?

Mirko Kohlbrecher:
Deutsche Telekom: Starker Hype und bitterer Absturz.

Der beste Dax-Tag  in Ihrer Karriere?

Kohlbrecher:
Es gibt keinen speziellen Tag. Die Aufwärtsbewegung zwischen 2003 und 2007 war eine prägende Bewegung, insbesondere, da die massive Unterbewertung 2003 und 2004 nach den wichtigsten Bewertungskriterien erkennbar war.

Der schlimmste Dax-Tag in Ihrer Karriere?

Kohlbrecher:
Der  10. Oktober 2008. Zertifikate wurden mit teilweise 20 Prozent Spread gehandelt. Daher kaufe ich seitdem nur noch Investments nach dem Reinheitsgebot, also ohne eine Struktur beziehungsweise einen Mantel darüber.

Welche Hauptversammlung werden sie nicht vergessen?
Kohlbrecher: Das war die Hauptversammlung der Deutschen Telekom im Jahre 2002. Das Jahr, wo Ron Sommer zurücktreten musste.

Frisieren Sie mal den Dax. Wer muss rein, wer muss raus?

Kohlbrecher:
Rein: Rhön-Klinikum aufgrund ihres stetigen Gewinn- und Umsatzwachstums sowie ihrer stetigen Dividendenerhöhung in den vergangenen 20 Jahren. Raus: Commerzbank - einer der größten deutschen Kapitalvernichter.

Sind Länder-Indizes noch zeitgemäß in einer globalen Welt?

Kohlbrecher:
Ja, da sich die Volkswirtschaften nach wie vor sehr unterschiedlich in Bezug auf Zinsen, Inflation bzw. Deflation und Währungen et cetera entwickeln.

Ihr Kind/Enkel hat Taufe/Geburtstag. Schenken Sie dem Kind mal ihren „Lieblings-Index“ mit dem der/die Kurze in 25 Jahren ein solides Finanzpolster haben wird?

Kohlbrecher:
Dow Jones. Hier sind einige der Top-Unternehmen der Welt enthalten, die unter langfristigen wertorientierten Aspekten glänzen wie McDonalds, Microsoft, Cisco oder United Health.

Welche derzeitigen Dax-Unternehmen  sind auch in 25 Jahren noch im Dax?

Kohlbrecher:
Dazu gehören sicher Siemens, breite Geschäftspalette, Volkswagen, starke weltweit anerkannte Marke, Henkel, Produkte des täglichen Bedarfs, sowie unter diesem Aspekt auch Beiersdorf.

Wo steht der Dax im Jahr 2038?

Kohlbrecher:
Da der Dax ein Performance-Index ist und somit regelmäßig Dividenden einfließen, kann ein kontinuierlicher Ertragsstrom unterstellt werden, der sich durch langfristige Kurszuwächse erhöhen sollte. Jährlich 5 Prozent sollten möglich sein. Zinseszinsen einmal ausgenommen, würden sich so 18.000 Punkte ergeben.

Mit welchem Lied kann man am besten auf 25 Jahre Dax anstoßen?

Kohlbrecher:
„Ich geh für dich durchs Feuer“ von den Amigos.

Durchstöbern Sie mal Haushalt und Garage: Wie viele der 30 Dax-Werte sind durch Produkte oder Dienstleistungen bei Ihnen vertreten?

Kohlbrecher:
VW, Adidas, Allianz, Bayer, Beiersdorf, Continental, Deutsche Post, Deutsche Telekom, E.ON und RWE, Henkel, Infineon, K+S, Merck und Siemens. Immerhin die Hälfte.

25. Hochzeitstag: Von welchem Dax-Unternehmen bekommt Ihre Ehefrau ein Geschenk?

Kohlbrecher:
Einen neuen Volkswagen.


Alle bisher erschienen Interviews der Serie, unter anderem mit Max Otte, Anja Kohl und Christoph Bruns, finden Sie hier.

Mehr zum Thema
Dax hat Geburtstag: „Der Commerzbank fehlt das Geschäftsmodell“ Peter E. Huber: "Wir stellen uns auf eine Zinswende ein" Dax hat Geburtstag: „Ich würde meinem Enkel den Mdax schenken“